Kürbis Maschenmarkierer

Um den Überblick bei aufwendigen Mustern zu behalten, oder den Rundenanfang nicht aus den Augen zu verlieren sind sie super hilfreich, aber Maschenmarkierer können auch super stylisch sein. Weil gerade die Kürbiszeit angebrochen ist, musste ich unbedingt kleine Kürbis-Maschenmarkierer basteln.

Wie ihr eure eigenen Mini-Kürbisse macht, verrate ich euch heute.

Dass Fimo und ich nicht so richtig zusammen passen, habe ich euch ja in der Vergangenheit schon mal erklärt, inzwischen habe ich die Masse aber echt schätzen gelernt. Ich bin immer noch nicht wirklich begabt im Umgang damit, aber kleinere Stücke klappen ganz gut. Also nur Mut, wenn ich das kann, dann schafft ihr das auch.

Ihr braucht:

• Fimo, orange und grün

• Kettelstifte

• Zahnstocher

• Sekundenkleber

• Kettelring

• Mini-Sicherheitsnadeln

Ich nutze gerne Mini-Sicherheitsnadeln um meine Maschenmarkierer zu basteln. Damit komme ich in jede Masche gut rein und sie halten auch sicher, bis ich sie nicht mehr brauche. Alternativ könnt ihr auch größere Kettelringe oder Ohrhaken nehmen.

Formt aus dem orangenen Fimo kleine Kugeln und drückt sie leicht platt.

Sie einzelnen Kürbissegmente formt ihr, indem ihr die Kugeln leicht mit dem Zahnstocher eindrückt.

Die Formen müssen nicht zu tief sein, und auch nicht perfekt aussehen, wichtig ist nur, dass sie Ähnlichkeit mit einem Kürbis haben.

Als nächstes formt ihr aus dem grünen Fimo einen Stiel, ein Blatt und einen ganz dünnen Faden. Befestigt das Blatt auf der Oberseite und drückt es vorsichtig mit der Spitze fest.

Dann bringt ihr den Fimo-Faden an und legt ihn mit Hilfe des Zahnstochers so, dass er aussieht als würde er sich kringeln. Zum Schluss bringt ihr den Stiel an. Drückt alle Teile mit der Spitze des Zahnstochers leicht fest.

Mit Hilfe eines Kettelstifts macht ihr ein Loch in den Kürbis. Ob oben oder leicht seitlich, wo ihr das Loch genau setzt bleibt euch überlassen. Ich ziehe den Kettelstift vor dem Backen noch einmal heraus, da ich ihn nach dem Härten lieber mit Sekundenkleber festklebe.

Trocknet die Fimomasse wie in der Gebrauchsanweisung vorgegeben im Ofen. Anschließend lasst ihr die Markierer auskühlen, und befestigt sie an den Sicherheitsnadeln.

Wenn ihr einen Klarlack zuhause habt, könnt ihr die Oberfläche der Markierer damit versiegeln, das muss aber nicht unbedingt sein.

Eine Anleitung zum gehäkelten Kürbis, den ihr auf dem Bild seht, findet ihr übrigens hier.

Nutzt ihr Maschenmarkierer, oder habt ihr sogar selbst schon welche selbst gemacht? Wie sind eure Erfahrungen damit. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

One thought on “Kürbis Maschenmarkierer

  1. Die sind ja putzig <3 Wenn ich das so lese, könnt ich doch auch mal… mein Mann bricht zusammen, wenn ich Fimo anschleppe *lach* Aber das ist schon eine tolle Möglichkeit, seine Markierer ganz individuell zu gestalten. Ich hab auch welche und bei komplizierteren Mustern nutz ich sie auch.

    Liebst
    Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.