„Anleitung von Pinterest “ ist ein Verweis, den ich sehr oft in Handarbeitsgruppen lesen kann. Während dessen ertappe ich mich immer wieder, dass ich unwillkürlich dabei die Nase rümpfe. Warum mich diese Angabe zugegeben ein bisschen stört, was Pinterest genau ist und vor allem, wie ihr darüber schöne Anleitungen finden könnt, verrate ich euch in diesem Beitrag.

Pinterest nutzen um Häkelanleitungen zu finden

Der ein oder andere kennt Pinterest vielleicht schon. Sicherlich kennen sich auch ein paar noch viel genauer damit aus als ich. Aber vielleicht gibt es auch einige unter euch, die noch nicht so richtig warm mit der Plattform sind- und genau an die richtet sich dieser Beitrag heute. Es geht heute nicht um tolle Blogger-Pro-Tipps, sondern darum, wie ihr Pinterest als Inspirationsquelle nutzen könnt und Häkel- und Strickanleitungen darüber suchen und speichern könnt. Besonders richtet sich dieser Artikel an absolute Pinterest-Neulinge.

Was ist Pinterest?

Pinterest ist eine Suchmaschine und eine soziale Plattform. Anders als bei Google liegt das Hauptaugenmerk der Suchmaschine auf visuellen Inhalten, wie Videos und Bildern. Zudem gibt es die Möglichkeit sich mit anderen Nutzern via Nachrichten auszutauschen und zu unterhalten.

Die Plattform selbst gibt es seit 2010 und mehrere Millionen Nutzer sind auf der Seite aktiv. Das Angebot ist in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Die Bilder, die ihr auf Pinterest findet, werden auch Pins genannt. Pinterest bietet die Möglichkeit gezielt nach Begriffen zu suchen und diese auf eigens angelegten Pinnwänden zu speichern. Wie bei jeder Suchmaschine liegen die eigentlichen Inhalte wie Anleitungen oder Rezepte nicht auf den Servern von Pinterest selbst, sondern bleiben auf den ursprünglichen Seiten.

Somit stimmt die oben genannte Aussage nicht ganz. „Anleitung von Pinterest“ ist damit keine Angabe wo ihr die Anleitung her habt, sondern  nur eine Angabe mit welcher Suchmaschine ihr sie gefunden habt.

Wie funktioniert Pinterest und welche Möglichkeiten habt ihr als einfacher Nutzer?

Über die Suchleiste gebt ihr einen Suchbergriff ein und erhaltet die verschiedensten Bilder als Ergebnisse. Dabei gibt es von Memes über Einrichtungsideen und Rezepten, bis hin zu Autos und Fitnesstipps alles Mögliche zu entdecken. Sobald euch ein Bild besonders gut gefällt, könnt ihr es antippen oder anklicken und werdet zu einer vergrößerten Ansicht weitergeleitet. Tippt ihr nochmals auf das Bild, landet ihr zumeist auf der Webseite, auf der die Inhalte veröffentlicht wurden. Blogger und Webseitenbetreiber nutzen Pinterest daher gerne um ihre eigenen Beiträge zu bewerben und hoffen, dass ihre Bilder (Pins) gefunden werden.

Für euch als normale Nutzer bietet Pinterest die Möglichkeit, Pinnwände anzulegen, auf denen ihr Bilder (und somit auch die Links) speichern könnt, die euch besonders gut gefallen. So könnt ihr später noch die Seiten besuchen.

Pinterest nutzen um Häkelanleitungen zu finden- Einsteiger-Guide

Häkel- und Strickanleitungen bei Pinterest finden

Wie bereits oben beschrieben, habt ihr über die Suchleiste die Möglichkeit euren Suchbegriff einzugeben und euch dann die Ergebnisse anzeigen zu lassen. Da Pinterest in verschiedenen Sprachen zur Verfügung steht, könnt ihr deutsche Schlagworte verwenden. Wenn ihr Englisch sprecht, lohnt es sich auch immer nochmal, den englischen Suchbegriff zu nutzen, da die angezeigten Ergebnisse voneinander abweichen. Generell ist aber zu erwähnen: Wenn ihr auf Deutsch sucht, ist die Wahrscheinlichkeit höher auch deutschsprachige Anleitungen auf eurer Ergebnisseite zu finden.

Auf eurer Ergebnisseite bietet Pinterest noch eine Leiste mit Begriffen an, mit der ihr eure Suche noch weiter spezialisieren könnt. Je konkreter eurer Suchbegriff, desto weniger Begriffe schlägt Pinterest vor. Beispiel: bei der Suche nach „häkeln“, bietet die Plattform 17 weitere Begriffe an, bei „häkeln Korb“ jedoch keine mehr.

Gefällt euch ein Pin, dann könnt ihr mit einem Klick auf das Bild zu einer vergrößerten Vorschau kommen. Dort seht ihr neben dem Pin noch Infos, wie den Link und die Pinbeschreibung. Unter dem Pin selbst läd Pinterest noch weitere, ähnliche Ideen/Pins durch die ihr stöbern könnt.

Tipp: Gefällt euch ein Bild und wollt ihr es euch auf eurer Pinnwand speichern, schaut euch zuerst an, ob auf dem hinterlegten Link auch wirklich eine Anleitung zu finden ist und speichert den Pin erst danach ab. So kommt ihr später wirklich zu einer Anleitung und müsst euch nicht ärgern.

Das Problem von Pinterest

Da Pinterest zunächst einmal selbst keine Infos anbietet, wie Anleitungen, müsst ihr euch immer auf die verlinkte Seite weiterklicken. (Anm.: Hin und wieder findet ihr Rezepte unter einem Pin-die sind dann speziell eingepflegt worden. Das kommt aber eher seltener vor) Sobald ihr dort seid, kann es sein, dass ihr gar nicht auf einer Anleitung landet, sondern jemand das Bild nur hochgeladen hat um Klicks und Aufrufe zu bekommen. Gerade das passiert immer öfter: Bilder werden von Blogs und Seiten genommen und ohne weitere Infos neu bei Pinterest hochgeladen. Das ist für alle, die Pinterest nutzen um ihre Inhalte zu verbreiten (z.B. Blogger und Bloggerinnen wie ich) ebenso schlecht, wie für euch, die ja hoffen Anleitungen und sinnvolle Beiträge zu finden. Auf solche Kopien werden wir Ersteller nicht immer aufmerksam und viel zu oft können wir nur wenig daran ändern.

Aber gerade diese Vorgänge sorgen dafür, dass Pinterest immer wieder in den Blickwinkel von Urheberrechtsdebatten kommt. Bilder, die ursprünglich ohne Erlaubnis kopiert wurden und dort hochgeladen werden stellen nämlich eine Verletzung des Urheberrechts dar. Wenn ihr also selbst Bilder hochladen möchtet, nehmt bitte immer nur Bilder, die ihr selbst aufgenommen habt und informiert euch im Zweifel immer über die jeweiligen rechtlichen Bestimmungen, die ihr beachten solltet, wie das Recht am eignen Bild oder eventuelle Markenrechte.

Dadurch, dass Pinterest selbst keine Inhalte vorhält, ist die Angabe „Anleitung von Pinterest“ für alle Interessierten nicht hilfreich. Gerade in Handarbeitsgruppen finden sich viele, die doch gerne das Gezeigte nachmachen wollen. Ohne einen konkreten Link (tatsächlich am Besten zur Seite mit der Anleitung selbst, wenigstens aber zum Pin) ist das wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Pinterest sortiert täglich seine Suchergebnise neu, es kommen jeden Tag zig tausende neue Pins hinzu. Sucht ihr heute „Biene häkeln“ erhaltet ihr vollkommen andere Ergebnisse als noch vor einem Jahr.

Darum ist Pinterest eine tolle Plattform für Handarbeitsfans

Pinterest ist zu Beginn kompliziert und ein wenig unübersichtlich. Ich selbst fand es nicht intuitiv. Und auch das Problem mit den „toten“ Links ist super nervig. Aber Pinterest ist einfach eine tolle Plattform um sich inspirieren zu lassen. Es gibt tausende von Anregungen und Links zu tollen Inhalten. Ihr könnt es als visuelles Inspirationsboard nutzen oder als Linksammlung.

Viele Blogs bieten auch auf ihren Seiten einen „Pin it“-Button an und ermöglichen so, dass ihre Beiträge auf Pinterest gespeichert werden. Eine detaillierte Einführung findet ihr auch hier nochmal.

Ich selbst nutze die Plattform hauptsächlich als visuelles Inspirations-Board und ein paar Stunden auf der Seite hat mich auch schon manches Mal aus einer kleinen Kreativitätsflaute geholt.

Pinterest nutzen um Häkelanleitungen zu finden- so geht es

Profile, denen ihr folgen solltet

Falls ihr Lust auf ein paar Profile habt, die tolle Sammlungen zum Thema Handarbeiten angelegt haben, dann schaut doch mal bei den folgenden Profilen vorbei.

Mein Pinterestprofil: Bei mir dreht sich viel um Häkeln und ein bisschen was um das Handarbeitszimmer oder andere wollige Themen.

Caros Fummeley: Caro ist eine liebe Bloggerfreundin, die sehr fleißig Strick-, Häkel- und Wollinspirationen sammelt. Es lohnt sich wirklich ihr zu folgen, da sie sehr aktiv neue Inhalte pinnt.

SimplyCrochetMag: Der Pinterestaccount vom Simply Crochet Magazine ist eine echte Fundgrupe für Häkelideen.

Marblerie: Martyna designt nicht nur tolle Amigurumi, sie sammelt auch fleißig Inspirationen und Anleitungen

By Claire: Einer meiner liebsten Accounts auf Pinterest. Ich folge Claire schon seit Anfang an und mag ihre Boards sehr, auch wenn sich nicht viel ums Thema häkeln dreht

Nutzt ihr selbst schon Pinterest und was haltet ihr von der Plattform? Oder habt ihr das Thema bisher vollkommen ausgeklammert? Wo lasst ihr euch inspirieren? Ich bin gespannt, was ihr berichtet.

Pinterest für Häkelfans- Einsteiger Guide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.