Elegante Stulpen im Muschelmuster

(Werbung/Produktprobe) Langsam wird es doch morgens ganz schön kalt- da trifft es sich gut, dass ich auf einer der letzten Veranstaltungen ein paar Stulpen gehäkelt habe.

Wie ihr ganz leicht selbst ein paar weiche und warme Stulpen häkeln könnt, verrate ich euch heute.

Auf dem Bloggertreffen von Schachenmayr und MEZ, war das tolle Garn der Regia Premium Linie meine große Liebe. Aus diesem Grund musste ich damit auch noch ein gleichen Tag ein Projekt anhäkeln. Entschieden habe ich mich für Handstulpen ohne Daumenloch.

Ich habe mir kurz überlegt, wie ich das anstellen soll, aber Steffi und Janine kamen mit einer Inspiration ums Eck- und ich war sofort verleibt- das Muschelmuster sollte es werden.

Ihr braucht:

• Häkelnadel Stärke 2,5

• Sockengarn (hier die Alpaca Soft von Schachenmayr in Grau)

Die Idee von Stulpen mit Muschelmuster ist im Grunde nichts Neues auf meinem Blog. Hier findet ihr beispielsweise eine Stulpen Version mit zwei Farben, oder auch eine Clutch mit angehäkeltem oberen Teil, der aus Muschelmuster gearbeitet ist.

Für diese Stulpen habe ich mich für ein einfaches 5er Muster entscheden, das bedeutet: jede Muschel besteht aus 5 Stäbchen.

Für meine Stulpen habe ich 45 Luftmaschen angeschlagen. Damit sich die Luftmaschenkette nicht in sich verdreht, häkle ich immer die erste Runde als Rückrunde, schließe dann erst die Luftmaschenkette zu einer Schlaufe.

Im oberen Schema seht ihr, wie das Muschelmuster aufgebaut ist. In der ersten Runde müsst ihr immer 5 Stäbchen in eine LfM (Luftmasche) stechen, dann zwei LfM überspringen und in die dritte LfM eine fM (feste MAsche) arbeiten. Anschließend überspringt ihr erneut zwei LfM der darunterliegenden Runde um in die darauffolgende Masche wieder 5 Stäbchen zu arbeiten.

In Runde 2 müsst ihr dann das Muschelmuster versetzt auf die Vorrunde arbeiten. Also müsst ihr 5 Stäbchen in die fM der Vorrunde häkelt.  Die fM wird in die Muschelmitte der Vorrunde gehäkelt.

Neue Runden beginnt ihr je nach Muster:

Runden mit Muscheln als Start: 3 Luftmaschen (Steigemaschen) und zwei Stäbchen häkelt ihr auf die Endmasche der Vorrunde (–> Die Runde wird denn mit zwei Stäbchen beendet und einer Kettmasche beendet. So beginnt die darüber liegende Runde mit einer fM in der Muschelmitte)

Runden mit fM als Start: ihr häkelt1 Lfm (Steigemasche)  und startet anschließend direkt in die Musterwiederholung mit einer Muschel. (–> Diese Runde wird mit einer einfachen Kettmasche geschlossen)

Die Stulpe könnt ihr entweder gerade häkeln, oder ihr wollt sie am Übergang zur Hand ein wenig verbreitern: häkelt in jeder zweiten zu arbeitenden Muschel pro Runde 6 statt 5 Stäbchen. Wenn euch das nicht ausreicht, dann könnt ihr auch versuchen, jede Muschel mit 6 Stäbchen zu häkeln.

Ich habe die Stulpen so hoch gearbeitet, dass sie bis zum Fingeransatz reichen. Wie hoch eure Handwärmer werden, das könnt ihr ganz individuell entscheiden. Sobald ihr beschließt, dass die Stulpen hoch genug sind, beendet ihr die Reihe wie üblich. Anschließend zieht ihr die Schlaufe so lang, dass sie sich löst und vernäht die überstehenden Fäden.

Ich bin ganz verliebt in meine eleganten, gehäkelten Stulpen und für mich sind sie ideal im Herbst. Tragt ihr auch gerne Stulpen? Wenn ja, dann lieber mit Daumenloch, oder ohne? Hinterlasst mir doch einen Kommentar.

Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, da ich das Garn von Schachenmayr als Produktprobe erhalten habe. Mehr über Werbung auf meinem Blog erfahrt ihr auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.