Materialguide- LED-Nadeln

(Werbung/enthält Produktnamen) Es ist schon eine kleine Weile her, dass ich eher zufällig in einer Häkelgruppe auf LED-Nadeln aufmerksam geworden bin. Erst wusste ich nicht so recht, was ich davon halten sollte, aber mir hat die Idee im Dunklen zu häkeln sehr gefallen- besonders für Autofahrten in den Abendstunden, bei denen ich die Beifahrerin bin.

Was LED Nadeln genau sind, und ob sie halten, was sie versprechen verrate ich euch in diesem Beitrag.

Meist setzt die Dämmerung dem Häkel-Arbeitstag ziemlich schnell ein Ende, wenn man keine künstliche Lichtquelle zur Hand hat. Zuhause kann das die Lampe sein, aber es gibt auch Situationen, da hat man einfach keine Arbeitslampe in der Nähe- wie beispielsweise beim Autofahren. Klar gibt es dort auch ein Deckenlicht, aber das ist meistens sehr schwach und stört mehr den Fahrer, als dass es beim Häkeln hilft. Normalerweise war nach Einbruch der Dämmerung Feierabend für jegliche Häkelaktivität. Umso spannender fand ich die Idee der Crochet Lite Hooks- Häkelnadeln mit eingebauter LED.

LED bedeutet Light emitting diode und es handelt sich dabei um Leuchtmittel. Ihr Vorteil liegt neben einem klaren Licht auch darin, dass sie keine Wärme abstrahlen. Diese beiden Eigenschaften und die Tatsache, dass sie auch in sehr kleiner Form noch sehr viel Licht abgeben können, machen es möglich, sie im Griff einer Häkelnadel zu verbauen.

Die Crochet Lite Hooks bestehen aus Kunststoff. Die Nadelspitze und der Schaft sind aus durchsichtigem Acryl gefertigt, der deutlich breitere Griff aus farbigem Kunststoff. Im Griff eingelassen ist ein Lichtschalter, ein Batteriefach für drei Knopfzellen und eine Leuchtdiode. Die Diode ist so abgebracht, dass das Licht über den durchsichtigen Nadelschaft abstrahlt- der komplette obere Nadelteil ist beleuchtbar.

Die Nadeln sind erhältlich in den Stärken 2,5mm- 6mm. Pro Nadel liegt der Preis bei etwa 4-6 €, Sets sind bei Amazon bereits ab 16€ zu bekommen.

Das Licht ist sehr hell, aber der Lichtkegel ist dennoch recht begrenzt auf das aktuelle Arbeitsstückchen. Bei vollkommender Dunkelheit fällt es somit schwerer das komplette Stück zu überblicken oder gar Fehler zu entdecken. Für dämmrige Situationen ist die Nadel aber hervorragend geeignet.

Viele Mitglieder in den Häkelgruppen schwören aber nicht nur auf die Nadeln um bei schlechteren Lichtverhältnissen zu arbeiten, sondern auch um schwarzes oder sehr dunkles Garn zu Häkeln und auch die Arbeit mit Schwammgarnen, wie von RicoDesign oder Rellana, scheint leichter zu fallen.

Bisher habe ich mit der Verarbeitung gute Erfahrungen gemacht- die Köpfe sind sauber und glatt verarbeitet. Da es sich um Kunststoff handelt, könnten eventuelle Ecken oder Kanten vorsichtig mit einem feinen Schleifpapier geglättet werden. Ich habe mir im Vorfeld einige Käuferbewertungen durchgelesen- und bisher keine entdeckt, die von einem solchen Problem berichtet.

Pro

Der augenscheinlichste Vorteil dieser Nadeln liegt eindeutig darin, dass sie beleuchtet sind. Sie eignen sich hervorragend um auch bei schlechteren Lichtverhältnissen noch zu häkeln. Viele Häklerinnen schwören auf die Nadeln besonders dann, wenn es darum geht schwarze oder sehr dunkle Wolle zu verarbeiten- und auch bei Garnen, bei denen es schwerer fällt einzelne Maschen zu erkennen (wie z.B. beim Schwamm-Garn). Auch bei Dunkelheit (wie beim Autofahren nachts) ist es noch möglich zu häkeln- auch wenn ich wirklich nur einfache Dinge damit machen würde, da zwar der Arbeitsbereich, sowie die drei umliegenden Maschen beleuchtet sind, der Rest des Stückes aber nicht- somit ist es schwer das große Ganze im Blick zu behalten.

Contra

Die oberen Nadelbereiche sind sehr weich und fühlen sich flexibel an. Besonders bei kleineren Nadelstärken fällt es bei der Arbeit auf, dass sie sich leicht biegen lassen. Bei Menschen die eher zum festeren Maschenbild neigen, besteht also durchaus die Gefahr, dass die Nadeln brechen könnten oder durch eine zu starke Belastung die Technik beschädigen.

Meine Meinung

Ich habe vergangenes Weihnachten ein komplettes Nadelset von meiner Familie geschenkt bekommen und konnte sie nun ausgiebig durchtesten. Die Flexibilität der Nadeln ist für mich der größte Nachteil, wobei man sich an das Handling schnell gewöhnt- und bisher ist mir noch keine Nadel gebrochen. Ich habe meist eine Nadel (in meiner persönlichen Allround-Stärke 3) im Auto, damit ich zur Not auch nach Einbruch der Dämmerung noch ein bisschen weiter arbeiten kann. Die Nadeln sind eher ein Hilfsmittel um schnell etwas fertig zu bekommen, obwohl das Licht schlecht ist. Für Häkelarbeiten bei normalem Tageslicht bevorzuge ich klassische Metallnadeln. Allerdings möchte ich sie keinesfalls missen und die LED Nadeln gehören für mich inzwischen zu meinen persönlichen Basics.

Habt ihr schon von LED-Nadeln gehört? Hinterlasst mir doch einen Kommentar, mit euren positiven oder auch negativen Erfahrungen mit den Nadeln [icon name=“comments-o“ class=““ unprefixed_class=““]

Dieser Beitrag enthält Werbung, da ich Produktnamen verwende und Herstellerlogogs sichtbar sind. Die Nadeln habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen, es handelt sich also nicht um eine Kooperation. Warum ich ihn dennoch als Werbung kennzeichnen muss, erfahrt ihr hier.

2 thoughts on “Materialguide- LED-Nadeln

    1. Hallo Corali,
      ja, der griff ist zwar sehr breit aber nicht super dick. Das macht es angenehmt damit zu arbeiten.
      Liebe Grüße
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.