[Werbung/Enthält Markennamen] Am vergangenen Wochenende fand in Köln die H+H Cologne statt- die internationale Fachmesse im Bereich Hobby und Handarbeit. Wie auch schon im letzten Jahr war ich auch in diesem Jahr wieder dabei. Meine Trends der H+H Cologne 2019 verrate ich euch in diesem Beitrag.

H+H Cologne 2019- meine persönlichen Messetrends

Ich konnte aus privaten Gründen in diesem Jahr nur einen Tag auf der Messe sein. Ich habe zwar versucht, so viel wie möglich zu sehen, habe aber das Gefül längst nicht alle Neuheiten und Besonderheiten entdeckt zu haben. Trotzdem habe ich euch einmal zusammengefasst, was mir aufgefallen ist und was ich besonders eindrücklich fand.

Allgemeine Trends und Themen der Messe

Die H+H Cologne ist eine intertnationale Fachemesse rund um das Thema Handarbeiten. Laut Veranstalter fanden sich in diesem Jahr 429 Aussteller auf dem Gelände ein- damit war es die bisher größte Messe bisher. Aktuell ist das Nähen der größte Faktor, was die Trendentwicklung in der ganzen Branche angeht.

Bevor ich euch die Neuheiten im Bereich Häkeln, Stricken und Wolle nochmal genau vorstelle, gibt es einen groben Überblick. Auch in diesem Jahr steht das Nähen im Fokus. Die Pressestelle der Messe gab vorab eine Presseinfo mit den Verkaufs-und Absatzzahlen 2018 heraus. Demnach wurden allein im Bereich Stoff 420 Millionen Euro Umsatz erzielt. Hinzu kommen noch einmal Gewinne für Bänder, Nähgarne und Co.

H+H Cologne 2019

Technik- und Materialübergreifend stand die Messe besonders unter dem Thema Nachhaltigkeit. Bei vielen Herstellern rückte der Themenkomplex Recycling und ZeroWaste in den Vordergrund. Auch gab es eine große Auswahl an Bio-Materialien.

Materialien- Hochwertige Garne, schöne Mischungen, besondere Strukturen

Überhaupt zeigten die Hersteller in diesem Jahr, dass Wolle nicht nur aus Schurwolle bestehen muss, sondern, dass es viele tolle Mischungen gibt. Damit setzt sich der Trend aus dem Vorjahr fort. Immer mehr Hersteller schließen sich dieser Entwicklung an.

H+H Cologne 2019- Materialmix 2019

So wird es bei RicoDesign zukünftig auch ein besonderes Garn geben, welches mit 18,5Mic sehr fein und damit besonders weich ist. Bei vielen Herstellern habe ich zudem Bändchen- und Kettengarne gesehen, bei denen Seidenfasern dem Garn einen besonderen Schimmer verliehen hat. Besonders verarbeitet war dieses Garn ein echter Hingucker.

Überrascht hat mich hier besonders die Idee von GGH. Diese bringen ein Garn im Herbst auf den Markt, welches zu großen Teilen aus Baumwolle besteht und somit nicht die gleichen wärmenden Eigenschaften wie Schurwolle hat. Damit will der Hersteller den immer wärmer bleibenden Wintern entgegenwirken. Das Garn war überraschend flauschig und weich. Ich bin wirklich darauf gespannt.

H+H Cologne 2019- hochweritge Materialmischungen

Auch bei GGH habe ich erfahren, dass es aktuell wohl schwer ist, Naturfasern auf dem Weltmarkt einzukaufen. Der Trend zu hochwertigen Fasern sorgt dafür, dass gerade diese Fasertypen im Preis extrem steigen. Daher bleiben einige Hersteller bei einem bestimmten Anteil Poly im Garnmix um den Preis trotzdem auf einem konstanten Niveau zu halten.

Farbpalette: beerig bis erdig- Das sind die Farbtrends 2019/2020

Die Farbpalette für die kommende Saison gefällt mir auch in diesem Jahr ausgesprochen gut. Neben erdigen Farbtönen, wie Beige oder Braun kommen auch viele schöne Beerentöne auf den Markt. Daneben spielen Farben wie Gelb und Grüntöne eine große Rolle.

H+H Cologne 2019- internationale Fachmesse für Hobby und Handarbeit

H+H Cologne 2019-internationale Fachmesse

Neben diesen Farbtrends lies sich auch beobachten, dass einige Hersteller versucht haben, den Effekt von handgefärbten Strängen zu immitieren. Neben Semi-Solid-Farbverläufen (eine Farbe, verschidene Farbintensitäten- also leicht ungleichmäßige Farbe im Strang) gab es auch einige Garne mit Farbspritzern und -tupfern.

H+H Cologne 2019- Farbtrends 2019/2020

Bio, Fair und nachhaltig produzierte Garne

Ein Punkt, der mich sehr interessiert hat, war der Umweltaspekt der Garne. Besonders da in diesem Jahr Nachhaltigkeit auf der Messeagenda stand und auch die Initative Handarbeit sich dem Thema angenommen hat.

Und auch hier tut sich viel. Im vergangenen Jahr waren Hersteller noch etwas verunsichert,  wenn sie auf Themen wie Mulesing und Tierhaltung angesprochen wurden. In diesem Jahr haben die Hersteller ihre Hausaufgaben gemacht und (zumindest die, die ich besucht habe) konnten Antworten geben. Besonders beeindruckt haben mich aber nicht nur die Hersteller, die wussten, woher ihr Rohstoff kommt. Auch Hersteller, die offen kommuniziert haben, dass sie ihr Material auf dem Weltmarkt einkaufen und sie somit Probleme haben, eine mulesingfreie Produktion zu garantieren, haben mich positiv mit ihrer Ehrlichkeit überrascht. Immerhin haben auch diese Unternehmen die Problematik auf dem Schirm. Und auch das ist besser, als überhaupt keine Aussage treffen zu können.

Auch bei anderen Hersteller gab es Neues zu entdecken. LanaGrossa und Gedifra haben Garne auf der Messe vorgestellt, deren Kaschmirfasern aus recyceltem Material bestehen. Auch Bergère de France hat zwei neue Recycling-Garn-Qualitäten vorgestellt.

Die H+H Cologne ist eine intertnationale Fachemesse rund um das Thema Handarbeit

Interessantes habe ich allerdings erneut bei GGH erfahren. Der Hersteller bringt ein Garn auf den Markt mit Bio-Kunststoff. Diese Polyfasern werden nicht aus Erdöl gewonnen, sondern aus einem pflanzlichen Öl. Die Produktionsweise und die Art soll jedoch vergleichbar mit der Herstellung von Polyacryl sein. Hier werde ich mich wohl nochmal genauer schlau machen, da mich das wirklich interessiert hat.

Auch bei Gründl hatte ich einen Termin. Dort habe ich mich auch über die Bio-Baumwollgarne informiert und bin auf ein spannendes Garn gestoßen, welches aus Fasern von Tiroler Schafen bestehen soll. Ich freue mich schon auf mehr Infos, denn die wollte ich dazu unbedingt haben.

Muster- und Technikmix im Handarbeitsbereich

In den kommenden Monaten wird es bunt und wild. Ob Leo-Print, Farbkombinationen die zum Himmel schreien oder Zopfmuster des Todes, erlaubt ist, was gefällt.

H+H Cologne 2019- Farb- und Mustertrends 2019/2020

Besonders RicoDesign hat das am Messestand schön verdeutlicht. Aber auch bei den meisten anderen Herstellern war deutlich zu sehen, dass er kaum Grenzen gibt. Auch gab es bei Rico mehrere tolle Stücke zu sehen, bei denen gestrickte Sachen zusätlich noch bedruckt waren. Gerade dieser Materialmix hat mir sehr gut gefallen.

H+H Cologne FAchmesse für Handarbeiten

Weitere DIY-Trends mit Garnen und Wolle 2019/2020

Neben den klassischen Häkel-und Handarbeitsthemen gab es aber noch ein paar weitere Inspirationen für Garne. Diese will ich euch auf keinen Fall vorenthalten.

Macrame

Macrame war ein Motiv, dass einem quasi überall auf dem Messegelände über den Weg gelaufen ist- ob bei Katia Yarns oder bei Retweet- Macrame ist immernoch präsent und wird auch noch mit neuen Garnkreationen befeuert.

Weben

Auch Weben ist noch immer nicht wegzudenken. Rico-Design bringt nochmals neue Farben ihrer Kammzüge heraus und auch bei anderen Herstellern waren noch Web-Wanddekorationen zu finden. der Trend ist nicht mehr ganz so hot- aber immernoch gefragt.

Punch Needle

Punch Needling ist der heiße Scheiß der H+H Cologne 2019. Überall gab es gepunchte Kissen, Wanddekorationen und und und. Ich habe ein Set zum Ausprobieren mitbekommen und werde mich die Tage mal damit auseinandersetzen. Ich bin normalerweise nicht ganz so der Stickfan, also lasse ich mich mal überraschen, ob ich damit auf den Geschmack komme.

Meine persönlichen Highlights

Durch den Messetag haben mich zwei zauberhafte Mädels begleitet: Wiebke von Wiebke liebt und Judth von Judith häkelt haben mir nicht nur auf der Messe Gesellschaft geleistet auch danach waren wir noch gemeinsam Essen und die beiden haben mit mir auf meinen Zug gewartet.

Ich habe bei der Auswahl meines Outfits auf Steffi und Janine gehört und meine Herzbrosche auf der Messe getragen. Diese Brosche hat mir bei Tulip eine unglaublich tolle Begegnung eingebracht. Dort wurde ein neuer Häkelstick vorgestellt. Ein japanischer Häkeldesigner hat einen Stich entwickelt, der aussieht, als ob die Textur gestrickt sei und versucht Wiebke, Judith und mir den Stich beizubringen. Weil Wiebke und ich nicht so ganz schnell dabei waren, wirkte er freundlich bemüht bis leicht genervt- bis er meine Brosche entdeckt hat. „Kawaii Heart“ und ein paar Sekunden später, sprang er auf und eilte nach hinten, wo er mit einer kleinen Metalldose wiederkam. Dort zog er eine Miniatur-Häkelei nach der Anderen heraus. Kleine Pilze, japanischer Meerrettich und ein Vögelchen waren dabei. Er war echt begeistert- und Wiebke hatte ihren Spaß 😉

H+H Cologne 2019 Fachmesse für Handarbeiten

Leider hatte ich mit einem Tag viel zu wenig Zeit- Ich habe so viele liebe Bloggerinnen nur am vorbeihuschen getroffen und hatte gar nicht wirklich die Möglichkeit für ein Pläuschchen. Auch habe ich längst nicht alle Hersteller geschafft, die ich besuchen wollte. Trotzdem war es ein toller Tag- ich freue mich schon auf das nächste Jahr- dann wieder mit drei Messe-Tagen.

H+H Cologne 2019- die internationale FAchmesse für Handarbeit und Hobby

Um euch einige Produkte und Trends vorzustellen habe ich mich entschieden diesen Artikel mit Werbung zu kennzeichnen. Ich kooperiere aber für diesen Artikel nicht mit einem bestimmten Hersteller. Mehr über die Werbekennzeuchnung auf meinem Blog findet ihr auch auf der Seite Über Werbung.

2 Comments on H+H Cologne 2019- Trends der internationalen Handarbeitsmesse

    • Liebe Judith,
      danke dir für das Lob. Ich hab mich super gefreut dich endlich mal persönlich kennenzulernen. Ich hoffe auch, dass wir uns ganz bald wiedersehen.
      Liebe Grüße
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.