Weiches Gesichtstuch

ZeroWaste ist auch in diesem Jahr ein großer Trend, was ich super finde. Auch wenn ich selbst noch nicht vollständig auf Müll verzichte, bin ich doch zumindest im Bereich Badartikel und Einkaufstaschen deutlich besser aufgestellt und habe meinen Müll etwas reduziert.

Seit einiger Zeit nutze ich schon selbstgestrickte Gesichtstücher aus Baumwolle. Nun habe ich noch eine Anleitung für ein feineres Tuch für alle unter euch, die eine empfindlichere Gesichtshaut haben.

Seit einiger Zeit achte ich verstärkt darauf weniger Müll zu produzieren- ich verzichte auf Kaffee unterwegs, wenn es keine Möglichkeit gibt, meinen eigenen Becher auffüllen zu lassen, kaufe keine Plastiktüten mehr, sondern nutze Stoff- oder Häkeltaschen, verzichte auf eingeschweißtes Obst, habe eine Bambus-Zahnbürste und habe meinen Wattepadbedarf drastisch durch selbstgestrickte Gesichtspads reduziert. Klar ist da noch deutlich Luft in Richtung noch weniger Müll, aber der Weg ist gar nicht schlecht.

Vor einigen Wochen habe ich auf meiner Facebookseite gefragt, welche Anleitung ich unbedingt einmal umsetzen sollte und Doreen wünschte sich mehr ZeroWaste Ideen. Da ich sowas auch für 2018 geplant hatte, musste ich das direkt umsetzen ♥.

Was ist ZeroWaste?

Hinter der ZeroWaste Bewegung steckt die Idee, seinen Müll so drastisch zu reduzieren wie es möglich ist. Auf Produkte aus Kunststoff und Verpackungen, die nicht wiederverwendbar sind, wird weitestgehend verzichtet.

ZeroWaste überschneidet sich mit der Minimalismusbewegung ebenso wie mit vielen anderen Entwicklungen, die sich mit nachhaltigem Leben und Konsumkritik befassen. Wer seine Kosmetik aus natürlichen Produkten selbst herstellt hat nicht nur volle Kontrolle darüber, was er genau verarbeitet, auch worin die Produkte aufbewahrt werden.

Natürlich gibt es noch viel mehr Aspekte und Hintergründe zu ZeroWaste. Mehr über die ZeroWaste Bewegung könnt ihr unter anderem auch auf dem tollen Blog Wasteland Rebel! von Shia nachlesen.

Heute habe ich eine schnelle und einfache Anleitung für ein sehr weiches Gesichts-Waschtuch für euch.

Ihr braucht:

• Teddygarn

• Stricknadeln, Stärke 3

Erinnert ihr euch noch an meine Einhorn-Slipper? Aus den Garnresten, die übrig geblieben sind, habe ich dieses Tuch gestrickt. Ich verwende Acrylgarn (nicht so 100%ig ZeroWaste), jedoch kann man es eine lange Zeit verwenden.

Teddygarn ist sehr flauschig und weich. Beim Häkeln kann es manchmal schwer sein, einzelne Maschen zu erkennen. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden dieses Tuch zu stricken. Solltet ihr nicht Stricken können, verrate ich euch weiter unten, wie ihr dieses Tuch nachhäkeln könnt.

Schlagt auf eurer Stricknadel 45 Maschen an. Bei diesem Garn spielt es keine Rolle ob ihr glatt rechts oder kraus gestrickt arbeitet, da durch die flauschige Textur später ohnehin kein Muster sichtbar ist. Nun strickt ihr 30 Reihen. So erhaltet ihr ein rechteckiges Tuch. Falls ihr lieber ein quadratisches Tuch möchtet, schlagt ihr 30 Maschen an und arbeitet 30 Runden.

Für den Fall, dass ihr nicht stricken könnt, könnt ihr die gleiche Maschenzahl als Luftmaschenkette arbeiten und dann 30 Reihen in festen Maschen häkeln. Solltet ihr Probleme haben, die einzelnen Maschen zu sehen, könnt ihr entweder versuchen mit einer LED-Nadel zu arbeiten, oder ihr schätzt, wo ihr einstechen müsst. nach einigen Reihen bekommt man aber ein Gefühl, wo man einstechen kann und wo besser nicht.

Ich habe inzwischen 4 Tücher, wasche sie jeden abend heiß und wechsle sie alle 2 Tage aus. Besonders empfindlichere Stellen wie die Augenpartie lassen sich damit gut reinigen.

Für den Fall, dass ihr kein feines Gesichtstuch braucht, könnt ihr Tücher aus Teddygarn auch als wiederverwendbare Staubtücher benutzen. Die feinen Härchen des Garns nehmen Staub gut auf und er haftet auch daran.

Nutzt ihr selbstgestrickte oder selbstgehäkelte Schwamme oder Tücher fürs Gesicht. Was sind eure Erfahrungen damit? [icon name=“comments-o“ class=““ unprefixed_class=““]

One thought on “Weiches Gesichtstuch

  1. Ich habe gar keine Erfahrungen mit selbstgemachten Gesichtstüchern. Vielleicht wäre das auch mal eine gute Alternative für mich, anstatt immer diese Wegwerftücher zu verwenden! Man sollte möglichst viel Müll sparen, die Idee mit der Bambuszahnbürste finde ich toll! 🙂

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Nachmittag,
    Filiz von http://www.filizity.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.