Osterkörbchen aus Papiergarn

Es ist wieder soweit: In den Supermärkten könnt ihr Osterkörbchen in allen Farben und Formen finden- von super klein bis XXL für jeden Hasen ist das passende Nestchen dabei.

Ich verrate euch heute aber, wie ihr selbst einen ganz besonderen Osterkorb machen könnt

Seit ich 2009 begonnen habe zu häkeln hab ich immer ganz neidisch die Werbeanzeigen und Materialempfehlungen in den japanischen Handarbeitszeitschriften angeschaut, die man so im Internet finden konnte. Neben der normalen Wolle (natürlich in gefühlt 1000 Farben mehr als bei uns) gab es auch Spezialgarne, mit denen man ganze Einkaufskörbe oder Sonnenhüte machen konnte- und noch viel mehr. Bei uns habe ich lange nach solchen Garnen gesucht, bin aber nie fündig geworden, ob ich einfach nicht richtig gesucht habe,oder ob das einfach nicht gab, weiß ich bis heute nicht.

Und dann war es da-Papiergarn. Ich hab gar nicht danach gesucht. Es stand einfach im Regal neben der Wolle, die ich ursprünglich gesucht habe. Die Farben sind so herrlich frühlingshaft, dass mir sofort in den Sinn gekommen ist, dass ich daraus einige Osterkörbchen für meine Lieben häkeln hann.

Ihr braucht:

• Papiergarn

• Häkelnadel, Stärke 6

Das Papiergarn habe ich von der Marke Rico. Bisher habe ich noch keinen anderen Hersteller gefunden. Das ist also keine Werbung, aber verraten will ich euch doch, wo es das Garn gibt.

Für diese Anleitung habe ich keine festen Maschenzahlen oder fixen Anweisungen für euch, denn ihr sollt euer Körbchen so groß oder klein machen können, wie ihr das möchtet und braucht.

Die Körbchen werden vom Boden zum Rand gehäkelt also von unten nach oben. Ich habe mit einem Fadenring (MagicRing) bestehend aus 6 festen Maschen begonnen. In der zweiten Runde nehmt ihr jede Masche zu. Wenn ihr nach diesem Schema weiterarbeitet ergeben sich folgende Strukturen:

3. Rnd = jede 2. fM zun.

4. Rnd =jede 3. fM zun.

5. Rnd = jede 4. fM zun.

So könnt ihr fortfahren, bis euer Körbchen fast die gewünschte Grundfläche hat. Ab dann häkelt ihr nur noch in festen Maschen weiter. Auch hier häkelt ihr so lange weiter, bis der Korb so hoch ist, wie ihr es haben möchtet. Mein Osterkörbchen ist zweifarbig- aber es gibt viele verschiedene Möglichkeiten- einfarbig oder gestreift- für jeden Geschmack ist was dabei.

Bei meinem Osterkörbchen habe ich Henkel angehäkelt. Dafür arbeitet ihr in der letzten Reihe links und rechts nach dem folgenden Schema zwei Henkel:

Sobald die letzte Reihe abgehäkelt ist, umwickelt ihr die Henkel dick mit Papiergarn. Vernäht zunächst die überstehenden Fäden an den Henkeln, und im Anschluss die anderen Fäden des Körbchens.

Nun müsst ihr das Osterkörbchen nur noch mit allerhand Süßkram und Ostereiern füllen und schon ist die kleine Frühlingsaufmerksamkeit für eure Liebsten fertig. Versteckt ihr zu Ostern auch kleine Nester? Macht ihr eure Körbchen selbst?

2 thoughts on “Osterkörbchen aus Papiergarn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.