Ein Jahr Häkelblog- mein Rückblick auf 2017

Es ist nun ziemlich genau ein Jahr her, dass „Mein gehäkeltes Herz“ mit eigener Domain, vollkommen neuem Design und neuem Konzept online gekommen ist.

Anfangs war ich ein bisschen kritisch, wie das wohl wird– mich nur in einer Nische zu bewegen und alles andere außen vor zu lassen. Wie es mir inzwischen mit dieser Entscheidung geht,was alles dieses Jahr passiert ist und wie es 2018 weitergehen wird verrate ich euch heute.

Mein Blog wird in diesem Jahr vier Jahre alt, eigentlich eine ganz passable Zeit für einen Blog, aber so wirklich mit Konzept und Idee blogge ich erst seit knapp einem Jahr.

Seit Beginn meines Blogs habe ich pünktlich zu Neujahr ein neues Design oder ein neues Logo online gestellt- in diesem Jahr hatte ich aber gar nicht das Bedürfnis alles umzuwerfen. Darum gibt es dieses Jahr kein großes Update, sondern nur eine Rückschau auf mein erstes Jahr komplett in der Handarbeitsnische.

Die Idee

2014 war der Blog mit dem Namen „Mein gehäkeltes Herz“ nicht viel mehr als eine Spinnerei. Im Grunde hatte ich so gar keine Ahnung, wie man einen Blog führen kann, wie ich meine Fotos bearbeite oder gar ein Konzept erstelle- ich habe im großen und ganzen verbloggt, was gerade da war- Rezepte, Living, Häkeln, Spinnen, Färben, Ausflüge- eben ein buntes Sammelsurium an Fitzelchen aus meinem Leben. Eine ganze Weile war ich echt zufrieden damit, aber immer wieder dachte ich schon daran, wie cool es doch wäre nochmal neu anzufangen, mit guten Fotos und einem klareren Konzept- die Theorie kannte ich nach über 2 Jahren bloggen schon und ich wollte sie unbedingt in die Praxis umsetzen.

Im Oktober 2016 hatte ich diese erste fixe Idee, dass ich nicht mehr über alles und noch ein bisschen Handarbeit schreiben wollte, sondern mich rein auf Häkeln und Arbeiten mit Wolle konzentrieren wollte. Einige Monate später hatte ich einen tollen Freund an meiner Seite, der mir beim Aufbau der neuen Seite half und Januar 2017 kam mein neuer Blog online- als reiner Handarbeitsblog.

Nur noch Handarbeit-klappt das?

Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich auf meinem Blog Beiträge aus den verschiedensten Themen und Bereichen wie Anleitungen oder Rezepte veröffentlicht. Meine erste Befürchtung war also, dass mir ziemlich schnell die Beiträge und Themen ausgehen würden, wenn ich mich rein aufs Häkeln und Stricken konzentrieren würde. Klar hatte ich ein paar Ideen, worüber ich schreiben könnte, aber wirklich einen Plan hatte ich nicht, wenn ich ehrlich bin. Anleitungen sind ja nett, aber nur daraus konnte und wollte ich meinen Blog nicht bestehen lassen. Ich habe ein paar Wochen gebraucht um mir neue Beitragsideen zurecht zu legen. Aber ich wusste, so ein kunterbuntes Durcheinander wie zuvor wollte ich nicht wieder.

Hilfe, ich hab einen Nischen-Blog

Der Wegfall von Beitragstypen wie Rezepten oder Living machte meinen Blog in allgemeinen Bloggerforen nicht unbedingt beliebter- und so fiel mir eine ordentliche Menge Traffic weg. Auch die Tatsache, dass ich meinen Blog komplett neu aufgesetzt hatte und quasi von Null beginnen musste, brachte mir in den ersten Monaten ordentliche Einbußen bei Leserzahlen und Zugriffen ein.

Ich hätte alle alten Beiträge mit umziehen können und die neuen Beiträge so benennen, dass sie auch von bisherigen Verlinkungen noch aufrufbar waren, habe mich aber für einen klaren Cut entschieden- ich war Ende 2016 so angenervt von allem, dass es sich so einfach besser anfühlte- auch wenn es den Verlust von 2 Jahren Arbeit bedeutet hat (Manchmal frage ich mich: „Was zur Hölle hab ich mir dabei gedacht?“).

Nach und nach fand ich aber neue Möglichkeiten und Plattformen meinen Blog und neue Beiträge zu bewerben. Inzwischen teile und poste ich nahezu nicht mehr in gängigen Bloggerforen. Mein Traffic kommt hauptsächlich von Nischengruppen und -Seiten. Und auch, wenn die Zugriffe weit noch nicht so zahlreich sind, wie bei dem Von-allem-ein-bisschen-Blog, bekommt der Blog doch langsam immer mehr Aufmerksamkeit.

Mein Fazit

Ich war wirklich kritisch, ob ich es durchhalte auf Rezepte und Co. zu verzichten und ob ich genug gute Beiträge schreiben kann um meinen Blog vernünftig am Leben zu erhalten. Nach der Umstellung hatte ich ein paar fixe Ideen, aber viele Beitragsserien wie die „Materialkunde“ entwickelten sich erst im laufe der Zeit. Inzwischen habe ich eine ganze Liste an potentiellen Beiträgen mit zusätzlichen Infos und How-Tos rund ums Thema.

Rückblickend war es vielleicht nicht die cleverste Idee, komplett von vorne anzufangen im Hinblick auf bereits bestehende Links zum Blog, die mir dadurch weggefallen sind, aber nach wie vor bereue ich diesen klaren Neustart nicht eine Sekunde.

Als reinerHandarbeitsblog ist es manchmal nicht ganz einfach meine Beiträge bekannter zu machen, aber das Feedback ist überwiegend positiv.

Noch immer ist nicht alles perfekt und eine ganze Menge Projekte sind längst nicht so weit, wie ich das gerne hätte (immerhin plane ich schon seit einem Jahr einen Newsletter) aber trotzdem war es für mich eine gute Entscheidung nochmal neu zu beginnen.

Meine Lieblingsprojekte und Beiträge aus 2017

XXL Link-Liste für kostenlose Häkelanleitungen: Die Idee hinter diesem Beitrag war so einfach: Ich wollte ein umfassendes Verzeichnis schaffen, über das man zu kostenlosen Häkelanleitungen kommt. Hierfür habe ich super viel Hilfe aus den verschiedenen Facebook-Gruppen und von Lesern bekommen. Die Liste wächst immer noch weiter und ich versuche wirklich, sie aktuell zu halten.

Einhorn-Donuts: Was so aus einer fixen Idee entstand, ist glaub ich meine Instagramable Anleitung ever- ich habe schon so viele tolle Nacharbeitungen gesehen, dass diese Anleitung eine meiner Liebsten hier auf dem Blog ist.

Die Matrialkunde-Beiträge: Diese Beitragsserie ist entstanden, weil ich mich in diesem Jahr wirklich in die Häkel-Nische eingelesen habe- und ich habe selbst super viel dazu gelernt, als ich für die einzelnen Beiträge recherchiert habe.

8 Dinge die Man nicht zu häkelnden Personen sagen sollte: Ich mag diesen Beitrag so sehr, da er in zusammenarbeit mit Lesern, Followern und Mit-Mitgliedern in Häkelgruppen entstanden ist. Ich habe in diesem ersten Jahr oft in Gruppen herumgestöbert und nach Inspirationen gesucht- und dieser Beitrag ist ein tolles Kooperationsprojekt.

Kaktusschwamm: In diesem Jahr war die RicoDesign Schwammwolle ein immer wieder kehrendes Element meiner Anleitungen. Ich habe im Sommer einen Kaktusschwamm gehäkelt und ich liebe ihr einfach.

Einhorn-Häkelnadeln: Weil ich auch gerne einmal andere DIYs miteinbringen wollte, habe ich versucht meine Häkelnadeln mit Fimo aufzupeppen. Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis und arbeite gerne mit meinen Nadeln.

Aus Fimo ganz einfache Griffe für Häkelnadeln basteln- garantiert mit Wow-Effekt

Fuchsstulpen: Meine erste Anleitung für Stulpen im Herbst 2017 waren diese Stulpen. Ich mag das verspielte an ihnen sehr gerne- irgendwie passt gerade das auch sehr zu mir und meinem Blog.

Fuchsstulpen- niedliche Herststulpen selbst häkeln

Katzenslipper: Die Slipper sind flauschig und wirklich niedlich. Ich nutze schon seit Jahren ein einfaches Muster um gut passende Slipper zu häkeln- und dieses Jahr gab es welche in Katzenoptik.

Flauschige Katzenslipper selbst gehäkelt- aus Flauschwolle

Was war noch 2017 los?

Der Herzmann und ich durften uns ein Gartenstückchen abzäunen und haben zum ersten Mal unser eigenes Gemüse angebaut und später auch geerntet und verarbeitet.

Ich habe einen Teil meines Jobs getauscht. 2016 war ich in der beruflichen Bildung tätig und habe im Februar in die Schulsozialarbeit gewechselt.

Im Mai durfte ich erstmals einen Häkelworkshop auf der h+h Messe in Köln halten. Ich war mega aufgeregt, aber es war eine tolle Erfahrung!

Ich habe einige wundervolle Blogger- und Instagrammer Bekanntschaften auch im realen Leben getroffen, wie Caro von CarosFummeley, Andrea von Einschlafzauber und Patricia von crochet with love.

Nach 2 Jahren in unserer Wohnung haben der Herzmann und ich im November endlich unser Arbeitszimmer umgestaltet und fertiggestellt.

Was erwartet euch 2018?

Im neuen Jahr werde ich definitiv die Materialkunde-Guides weiter fortführen, da ich selbst einiges daraus gelernt habe. Auch wird es weiterhin zahlreiche Anleitungen zum Nachhäkeln geben, aber auch DIYs rund ums Thema Häkeln, die nicht aus Wolle bestehen.

Aber auch Einhörner und Schwämme werden auch 2018 noch einige Male auf meinem Blog zu finden sein.

Für 2018 habe ich zudem geplant endlich das Thema Newsletter anzugehen. Wenn alles läuft, wie ich mir das vorstelle wird es in der ersten Hälfte des neuen Jahres soweit sein.

Was waren im letzen Jahr eure liebsten Beiträge auf meinem Blog? Habt hr etwas nachgemacht, oder Neues entdeckt? Habt ihr selbst einen reinen Nischenblog und ähnliche oder ganz andere Erfahrungen gemacht? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar [icon name=“comments-o“ class=““ unprefixed_class=““]

Merken

16 thoughts on “Ein Jahr Häkelblog- mein Rückblick auf 2017

  1. Liebe Jasmin,

    ich finde es super und auch mutig, dass du mit deinem Blog diesen Neustart gewagt hast. Natürlich fällt so ein Teil deiner Leserschaft weg, aber ganz ehrlich: Wenn ich Infos zum Thema Handarbeit suche finde ich es eigentlich ganz praktisch, wenn es wirklich nur darum geht und ich mich nicht erst nach dem nächsten Beitrag zum Thema suchen muss.

    Mein Blog ist allerdings das absolute Gegenteil. Ich blogge über Lifestylethemen und alles, was mich interessiert. Allerdings denke ich auch darüber nach mich im neuen Jahr ein bisschen mehr zu strukturieren und meine Themen einzugrenzen. Ein Nischenblog werde ich zwar nie werden, aber deinen finde ich wirklich schön.

    Liebe Grüße
    Jana
    von Comfort Zone

    1. Hallo Jana, rückblickend betrachtet hatte ich wirklich Bauchweh mit dieser Entscheidung- gerade weil echt nicht wenige voll entgeistert waren, dass ich einfach die eigehenden Links ins leere hab laufen lassen müssen.
      Inzwischen bin ich echt zufrieden mit diesem Schritt und bereue nichts davon.

      Liebe Grüße

  2. ohh das schaut nach einem Jahr voller vieler schöner Kunstwerke aus 🙂
    und ist für mich gerade der perfekte Beitrag, weil ich deinen Blog bisher noch gar nicht kannte – eine schöne Zusammenfassung also! wie süß ist dieser Kaktus-Schwamm!!!

    vl fange ich in diesem Jahr auch mal wieder an zu häkeln – du machst mir Lust drauf 😀
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist

    1. Hallo Tina, danke für deinen Kommentar- es freut mich, dass dir mein kleiner Blog gefällt. Ich kann nur sagen, ich würde mich sehr freuen, wenn ich dich dazu inspirieren kann, wieder mit dem Häkeln zu beginnen.

      Liebste Grüße

  3. Was für ein Rückblick! 2017 war sicherlich voller Kunstwerke, die wirklich gelungen sind. Ich habe es geliebt, zu häkeln etc. Aber ich hab gemerkt, was für eine Niete ich bin. 😀

    Wie dem auch sei, ich überlege mir auch – da ich auf Blogger.com blogge – dass ich das „…. .blogspot.com“ wegbekommen möchte. Nur leider funktioniert das iwie nicht, dass ich eine eigene Domain bekomme.

    Ich wünsche dir frohes neues Jahr! <3

    Grüße aus Wien, Menna von lines and rhymes universe

    1. Hallo liebe Menna,
      das klingt nun vielleicht wie ein doofes Klischee, aber wenn du etwas liebst, dann ist es doch vollkommen egal, ob du Meisterstücke produzierst oder nicht 🙂
      Was den Blogumzug angeht- ohne die Hilfe eines sehr lieben und Geduldigen Freundes, wäre ich auch noch immer bei meiner.wordpress.com Domain, befürchte ich.

      Ich wünsche dir ein tolles neues Jahr

  4. Liebe Jasmin,
    Ich bin ein bisschen ein Blog-Muffel was das langwierige Lesen angeht oder der Treue zu immer den selben Blogs; ich lese so im Schnitt 2-3 Mal im Monat bei meinen 3-4 Lieblingsblogs mit, und das war’s 😄 Zum Einen ist es schlichtweg Zeitmangel, zum Anderen langweile ich mich auf manchen Blogs einfach. Dein Blog gehört seit Jahren mittlerweile zu meinem festen, manchmal sogar täglichen Stöbereien im Netz und ist für mich nicht mehr weg zu denken! Herzlichen Dank, dass du schreibst was du schreibst, wie du schreibst und dass du so herrlich kreativ bist!
    Das musste mal gesagt werden 😉
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Jahr 2018 und bleib unbedingt so kreativ!

    Liebe Grüße Martina

    1. Liebe Martina,
      oh, wow, vielen lieben dank für deinen Kommentar, er hat mich wirklich gerührt und ich freue mich so unsagbar darüber.
      Du hast mir den abend versüßt!

      Liebe Grüße und Danke für deine Unterstützung!

  5. Liebe Jasmin,
    meine letzte Häkelnadel hatte ich wohl vor etwa 40 Jahren in der Hand *kreisch*, daher war ich bisher nie auf Deinem Blog, auch wenn er mir schon mehrfach über den Weg gelaufen ist. Deinen Vorsatz, in 2018 mehr zu kommentieren, habe ich eben auf Facebook entdeckt und bin dadurch doch hier gelandet. Und obwohl sicher keine Häklerin mehr aus mir wird, mag ich Deinen Blog sehr und gehe gleich weiter stöbern. Das Glücksschwein ist übrigens herzallerliebst!
    Ich wünsche Dir ein wunderbares und kreatives Jahr und beglückwünsche Dich zu Deiner Entscheidung zum Nischenblog. Die Zahlen sprechen ja eine deutliche Sprache!
    Alles Liebe,
    Marion

    1. Hallo liebe Marion,
      Ich freue mich sehr, dass du trotzdem hier gelandet bist! Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Ich finde es super cool, dass du über mein Kommentier-Vorsatz hier her gefunden hast😘

      Liebe Grüße und noch viel Freude beim Stöbern.

  6. Hallo Jasmin,

    wow, herzlichen Glückwunsch 🙂
    Einen Nischenblog zu führen, wäre für mich zwar nichts, aber ich habe eh das Gefühl die anderen können es eh besser 😀 Ich habe einen Mischmasch – Blog und bin super zufrieden damit. Das du Rezepte und Co. rausgenommen hast, kann ich verstehen. Mach weiter so und gebe nicht auf, egal ob die Klickzahlen kleiner sind, als vorher 🙂 Irgendwann werden sie wieder so hoch sein oder vll. sogar höher 🙂

    Liebe Grüße, Anja
    von loveanjalove

  7. Liebe Jasmin,
    mir haben am Besten Deine Einhorn-Beiträge gefallen. Ok, ich bin aber auch ein riesiger Einhornfan.
    Die Neuausrichtung Deines Blogs ist Dir wirklich gelungen.
    Beste Grüße
    Regina

    1. Hallo Regina,
      danke für deinen Kommentar. Ja, Einhörner sind toll!!! Ich bin auch sehr zufrieden mit der Richtung, die mein Blog nun hat und werde das definitiv auch beibehalten.

  8. Hallo,
    das klingt wirklich nach einem spannenden Jahr. Ich muss dir gestehen, ich habe auch erst zu dir gefunden, als du schon keine Rezepte mehr auf deinem Blog hattest- folglich kann ich nicht vergleichen, wie diese Beiträge waren- aber ich muss sagen, mir gefällt so ein Blog wie deiner sehr gut. Ich weiß hier immer, was mich erwartet und worauf ich Antworten finde. Danke für deine Mühe und die wirklich informativen Beiträge und einen tollen Start in 2018 mit vielen neuen Inspirationsquellen.

    1. Hallo Lisa,
      danke für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt.
      Ich wünsche dir auch einen tollen Start ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.