Kameragurt aus Stricklieselschnüren

Bisher habe ich euch hier immer gerne Stricklieselschmuck vorgestellt- es gibt aber auch viele andere Projekte, die sich mit der Stickliesel umsetzen lassen.

Derzeit liebe ich die Kombination von schwarz und weiß und auch wenn das Wetter in den letzten Tagen einen aktuen Rückfall von Winter hatte, habe ich Lust auf ein Frühlingsprojekt. Ich habe mich für einen neuen Kameragurt entschieden, denn mein Alter hat seine Schuldigkeit getan ♥

Ihr braucht:

• Wolle, Baumwolle, geeignet für Stärke 2,5-3, je ein Knäuel schwarz und weiß

• Strickliesel (oder Stickliesel-Mühle)

• Nadel

Zunächst müsst ihr aus den zwei Knäulen Wolle je eine Lange Strickwurst lieseln. Mit der Mühle brauche ich für beide Stränge knapp 1,5 Stunden.

Sobald eure Schnüre fertig sind, schneidet ihr sie in gleich lange Stücke, die ein viertel länger sind, als ihr euren Kameragurt haben möchtet. Jedes einzelne Ende muss versäubert werden, denn sonst drillt sich die Schnur wieder auf- und das wollen wir ja nicht.

Nun werden die Stränge miteinander verflochten. Um ein gleichmäßiges Muster zu bekommen habe ich mich einer besonderern Technik bedient- ich habe immer abwechselnd die Stränge nach innen gelegt. Eine gute und visuelle Anleitung findet ihr hier.

Sobald ihr euren Zopf fertig habt, müsst ihr die Enden sauber vernähen. Entweder nutzt ihr Rünge und Haken um euren Gurt später auch wieder von der Kamera abmachen zu können- ich habe meinen Gurt diesesmal an die Kamera genäht. Meinen alten Gurt musste ich besonders an den Haken immer wieder reparieren, darum habe ich mich diesesmal fürs Nähen entschieden.

Sobald der Gurt an der Kamera befestigt ist, kann es auch schon losgehen. Habt ihr auch schon einen Kameragurt selbt gebastelt? Habt ihr darüber gebloggt? Dann lasst mir doch gerne einen Link zur Anleitung da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.