Fuchsstulpen

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber für mich sind der Wald und Waldtiere der absolute Inbegriff von Herbst. Pilze, Füchse, Eulen, Eichhörnchen all das verbinde ich mit beidem- dem Wald und dem Herbst.

Fuchsstulpen- niedliche Herststulpen selbst häkeln

Aus diesem Grund ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass ich mit Herbstanbruch auch meine Liebe für Füchse wiederentdecke.

Herbst ist für mich aber nicht nur Wald- auch große Schals und Stulpen sind für mich untrennbar mit dieser Jahreszeit verbunden- und was liegt näher als Stulpen mit Füchsen zu verbinden- aber keine Sorge, für dieses schicke Accessoire musste kein Fuchs seinen Pelz lassen.

Ihr braucht:

• Häkelnadel, Stärke 2,5

• Wolle, geeignet für Stärke 2,5-3 in petrol, braun, schwarz und orange

• Stickgarn, schwarz

• Nähnadel (dick)

• Für ein flexibles Stickbündchen braucht ihr zudem:

• Nadelspiel, Stärke 3

Ich mag meine Stulpen und Handschuhe gerne mit einem flexiblen Bündchen, daher sticke ich zumeist ein Bündchen und häkle nach dem Abketten von der Stricknadel einfach in festen Maschen weiter. Bisher habe ich noch keine so entspannte Technik gefunden, die ich Häkeln kann- wer also einen Tipp für mich hat- gerne her damit 😉

Fuchsstulpen- niedliche Herststulpen selbst häkeln

Für meine Stulpen habe ich mit der petrolfarbenen Wolle 46 Maschen im Nadelspiel angeschlagen und 11 Runden ein Bündchen gestrickt (rechte und linke Maschen im gleichmäßigen Wechsel). Im Anschluss habe ich mit Hilfe einer Häkelnadel abgestrickt und die letzte Masche auf der Häkelnadel belassen. Mit dieser Masche habe ich anschließend normale feste Maschen gehäkelt.

Nach jeweils drei Runden in einer Farbe wechselt ihr zwischen petrol und braun ab. Nach der vierten Petrolrunde häkelt ihr ab und vernäht bis hier hin alle überstehenden Fäden.

Als nächstes beginnt ihr den Fuchskopf.

1.Reihe: Häkelt  in orange 14 feste Maschen auf die abgeschlossene Stulpe. Am Ende der Reihe häkelt ihr eine Wendemasche.

2.Reihe: zun.; fM {12}; zun., Wm. (16)

3-6.Reihe: fM in fM, Wm (16)

7.Reihe: abn.,fM in fM {12}, abn., Wm (14)

8.Reihe: abn.,fM in fM {10}, abn., Wm (12)

9.Reihe: abn.,fM in fM {8}, abn., Wm (10)

10.Reihe: abn.,fM in fM {6}, abn., Wm (8)

11.Reihe: abn.,fM in fM {4}, abn., Wm (6)

12.Reihe: abn.,fM in fM {2}, abn., Wm (4)

13-15.Reihe: fM in fM, Wm (4)

Habt ihr Fragen zu den Abkürzungen? Schaut doch im FAQ nach- dort findet ihr eine Abkürzungs- und Symbollegende. Sind trotzdem noch Fragen offen, schreibt mich einfach an.

Nachdem ihr an der Spitze der Schnauze angekommen seid, häkelt ihr ab und vernäht den Faden. Um dem Fuchskopf noch ein wenig mehr Stabilität zu verleihen umhäkelt ihr das Kopfstück nochmals in der orangefarbenen Wolle.

Fuchsstulpen- niedliche Herststulpen selbst häkeln

Anschließend arbeitet ihr die Ohren. Damit Sie schön abstehen habe ich eine runde Machart für die Ohren gewählt. Ihr beginnt die Ohren mit einer Luftmaschenkette, die aus 10 Maschen besteht und mittels einer Kettmasche zu einem Luftmaschenring geschlossen wird. Die Ohren werden in Spiralrunden gearbeitet. Das bedeutet, es gibt am Ende einer Runde keine Steigmasche. Damit ihr nicht den Überblick verliert, könnt ihr einen Maschenmarkierer nutzen. Für etwas kleines wie Ohren müsst ihr aber nicht 1000% akkurat die Maschen zählen, wichtig ist, dass ihr nicht zu schnell verengt und so eine schöne Ohrenform erhaltet.

1.Runde: Luftmaschenring (10)

2.Runde: abn. jede 5. fM (9) (jede 5. fM abn. bedeutet Masche 5 und 6 zusammenzuhäkeln)

3.Runde: abn. jede 3. fM (7)

4.Runde: fM in fM (7)

5.Runde: abn. jede 2.fM (5) -> nach dieser Runde wechselt ihr zur schwarzen Wolle

6.Runde: abn.  2.fM (4)

7.Runde: abn. jede fM und abschließen mit LfM

Nach Abschluss beider Ohren müsst ihr alle Fäden vernähen und die Ohren mithilfe der Nähnadel am Fuchskopf anbringen.

Anschließend stickt ihr noch Augen und Nase auf den Fuchskopf. Achtet dabei darauf möglichst wenig Fadensalat auf der Unterseite zu produzieren- da man die Fäden später sehen kann.

Möchtet ihr die Fäden besser verbergen oder dem Fuchs mehr Stabilität verleihen, braucht ihr ein Stück weißen Filz. Zeichnet darauf die Umrisse des Kopfes, schneidet ihn aus  und näht den Filz mit der orangenen Wolle fest.

Fuchsstulpen- niedliche Herststulpen selbst häkeln

Nachdem alles ordentlich versäubert ist, sind eure eigenen super niedlichen Herbststulpen fertig. Natürlich könnt ihr auch die Farben der Stulpen nach eurem eignen Geschmack variieren.

Was sind eure absoluten Herbstboten- welche Tiere, Farben und Gerüche verbindet ihr mit Herbst? Hinterlasst mir doch einen Kommentar.

3 thoughts on “Fuchsstulpen

  1. Hallo Jasmin,
    ih häkle ein Bündchen, indem ich in festen Maschen in Reihen häkle und immer nur ins hintere Maschenglied einsteche. Das ergibt ein dehnbares Rippmuster. Die Breite des späteren Bündchens ist die Reihenbreite. Ist der gewünschte Umfang erreicht, schließe ich die Reihen mit Kettmaschen und schließe dann an einer Seite die festen Maschen in Runden an. Ich hoffe, das war verständlich genug.
    Liebe Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.