Strickmütze und Stirnband

Zu Weihnachten habe ich in diesem Jahr viele selbstgemachte Sachen verschenkt. Ob Schals, Mützen oder Stirnbänder- ich war voll im Schaffensflow und wusste einfach nicht wohin mit den Sachen. Ich trage nämlich nur alle Jubeljahre- entweder nach dem Schwimmen oder wenn es schneit- eine Mütze, obwohl ich es liebe sie zu stricken oder zu häkeln.

Da aber gerade der Winter eingebrochen ist  und es wie verrückt schneit, habe ich mir doch nochmal eine Mütze gestrickt- und zeige euch gleich noch, wie ihr auch so eine Kuschelmütze stricken könnt.

Ihr braucht:

• Nadelspiel, Stärke 8

• Wolle, geeignet für Nadelstärke 9-10

• eventuell Karton oder PomPom Maker

Für die Mütze schlagt ihr etwa 59 Maschen an. Bitte beachtet, die Maschenzahl kann je nach genutzter Wolle etwas variieren. Es kann daher auch sein, das dass Muster nicht ganz aufgeht- in diesem Fall müsst ihr entweder genau nachrechnen- oder ihr ignoriert den kleinen Farbversatz, der sich daraus ergibt. (So mache ich das übrigens auch 90% der Zeit bei meinen PolkaDot-Mustern- bisher hat es noch niemand bemerkt )

Die ersten 7 Runden strickt ihr abwechselnd je eine rechte und eine linke Masche, so erhaltet ihr ein flexibles Bündchen.Die nachfolgenden 13 Runden strickt ihr glatt rechts. Für das Muster habe ich mit zwei Wollknäulen gearbeitet. Um das Polkadot-Muster zu bekommen habe ich in der ersten Runde des Musters jede dritte Masche in magenta gestrickt. Die drei nachfolgenden Runden wurden in grau gearbeitet. In der vierten Runde versetzt ihr nun die kontrastfarbene Masche so, dass diese nun zwischen den beiden farbigen Maschen der ersten Runde liegt. Im Schema seht ihr, wie genau ich das meine:

Sobald eure Mütze mindestens 20 Runden hoch ist beginnt ihr die Maschenzahl zu verringern, indem ihr jede zweite Masche zusammenhäkelt. Am Besten achtet ihr darauf, dass ihr bei der Abnahme in den grauen Reihen des Musters seid- so verschiebt sich nichts am Muster. In den folgenden Runden reduziert ihr die Maschenzahl weiter bis die Mütze ganz geschlossen ist.

Um der Mütze den letzten Schliff zu verpassen könnt ihr noch einen Pompom machen und diesen auf der Mütze anbringen. Solltet ihr euch dafür entscheiden, solltet ihr den Bommel wirklich gut befestigen, da er sonst leicht abgehen kann. Vernäht alle überstehenden Fäden.

Wenn ihr Labels zuhause habt, könnt ihr diese noch an der Mütze befestigen. Ich finde kleine Anhänger oder Labels an so großen Mützen bilden ein süßes Detail.

Die Anleitung fürs Stirnband findet ihr übrigens hier.

Tragt ihr Mützen? Habt ihr vielleicht eine Anleitung für eine Mütze verfasst? Dann Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit dem Link zu eurem Beitrag.

Merken

15 thoughts on “Strickmütze und Stirnband

  1. Ohne Mütze gehe ich im Moment fast nie aus dem Haus. Und zu Weihnachten habe ich auch unzählige Modelle verschenkt, ich glaube, ich habe 7 oder 8 Mützen in den beiden Monaten vor Weihnachten produziert 😉
    Und Oh Wunder – gerade ist schon wieder eine auf den Nadeln, bei der ich oberhalb des Bündchens aber ein neues Muster ausprobiere 🙂

    Liebe Grüße

    1. Ich trage sie wirklich nur bei Schnee oder Schneeregen- aber ich liebe es einfach welche zu stricken. Aktuell finde ich Strickmützen gerade eh schicker als gehäkelte- zumindest ist das seit ein paar Wochen mein Spleen. Davor war es immer umgekehrt. Naja, das ist wohl der Ausgleich dafür.
      liebe Grüße

    1. Meine Strickanleitungen sind meist sehr Anfänger freundlich, weil ich es selbst nicht so gut kann🙈 die Mütze ist super schnell fertig😜
      Liebe Grüße

  2. Ich finds echt gut, das du das überhaupt durchziehst. Ich versage meistens schon bei der hälfte des zu häkelnden Objekts, weil ich dann einfach keine Lust mehr habe 🙁
    Die Anleitung ist echt schön und auch anfängerfreundlich, gefällt mir 🙂

  3. So ein toller Beitrag!
    Leider bin ich im Stricken und Häkeln total unbegabt! Ich werde die Anleitung aber an meine Oma weitergeben, die Mütze sieht so toll aus!
    Noch besser gefällt mir allerdings das Stirnband, das ist sooo schön! 🙂 Da ich oft einen Zopf trage ist es meistens auch praktischer für mich 😉
    Monique xx

    1. Freut mich, dass die die Mütze und das Stirnband gefallen;)
      Und wenn du jemanden hast, der sie dir macht, ist ja alles ok.
      👌🏻
      Liebe Grüße!

  4. UFOS!!!!
    Wie genial!!!!!!!!!! 🙂
    Danke für den tollen Bericht! Ich denke, dass das auch was für mich als „Einsteiger“ in die „Mach es die selbst mit Wolle-Welt“ ist!
    Wolle kaufen und ran an den Speck!
    LG Tine

    1. Ich finde es übrigens immer spannend zu sehen, was aus meinen Anleitungen geworden sind. Wenn du Lust hast und die Mütze zeigen willst, ich würde mich Mega über ne Nachricht oder so freuen

  5. Ich als absoluter Strick und Häkel Anfänger finde diese Mütze und das Stirnband total süß! Unfassbar, dass du das selbst gestrickt hast! Hast du denn vielleicht einen Beitrag über die „Strickbasics“ bzw. wie man denn anfängt zu stricken wenn man es davor noch nie gemacht hat? Würde mich sehr freuen! Ich finde es wirklich toll wie dein Blog aufgebaut ist jedoch fehlt mir so ein bisschen die Übersicht über die Posts, die du bereits veröffentlicht hast.

    Alles liebe,
    Laura von http://www.lauratopa.com 🙂

    1. Heyhey, danke für deinen Lieben Kommentar und dein Feedback!
      Ich bin noch auf der Suche nach einer Möglichkeit meine Beiträge darzustellen (ein Karussell wäre toll, aber bisher hab ich noch nix passendes gefunden).
      Eine Basic Häkelserie ist in Planung, beim Stricken muss ich noch schauen, wie ich das mache😅 Stricken ist nämlich nicht so mein Steckenpferd🙈
      Liebste Grüße und nochmals danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.