RudiRentier Schwamm

Auch in diesem Jahr darf ich wieder beim Adventskalender der Weihnachtsschmiede teilnehmen und eine weihnachtliche Anleitung beisteuern. In diesem Jahr habe ich mich für einen Rudolf-Schwamm entschieden.

Wie ihr euren eigenen Weihnachtsschwamm häkeln könnt, verrate ich euch heute.

Nachdem es in diesem Jahr so viele Schwämme von mir zu sehen gab, habe ich mich auch noch gleich an einen Weihnachtlichen Schwamm gemacht- es ist ein kleiner Rudi geworden- und er ist wirklich einfach und schnell nachzuhäkeln.

Diese Anleitung ist im Rahmen der Weihnachtsschmiede entstanden. Wie in jedem Jahr veröffentlichen 24 kreative Bloggerinnen einen Beitrag pro Tag um euch die Wartezeit aufs Christkind zu verschönern. Mit dabei sind unter anderem Yvonne von Mohntage, Aileen von be happy, Julia von JulesMoody und noch viele andere.

Image Map

Ihr braucht:

• Schwammwolle (von Ricodesign oder Relana) braun, rot, grau, schwarz

• Häkelnadel, Stärke 3

• Stopfnadel

Für den Kopf von Rudi häkelt ihr zwei braune Kreise nach folgendem Schema:

1.Rnd: MagicRing (6 feste Maschen in einen Fadenring)

2.Rnd: zun jede fM

3.Rnd: zun jede 2. fM

4.Rnd: zun jede 3. fM

5.Rnd: zun jede 3. fM

6.Rnd: zun jede 4. fM

7.Rnd: zun jede 4. fM

8.Rnd: zun jede 5. fM

9.Rnd: zun jede 6. fM

10.Rnd: zun jede 6. fM

11.Rnd: zun jede 7.fM

Manchmal könnt ihr eine fM-zun.-Einheit am Ende einer Runde nicht komplett häkeln- das ist aber nicht weiter schlimm, da auch dann der Kreis gleichmäßig wächst.

Um einen gleichmäßig runden Kreis zu erhalten, solltet ihr vermeiden in jeder neuen Runde direkt über der Zunahme der Vorrunde eine Zunahme zu setzen. Dies erreicht ihr beispielsweise, indem ihr abwechselnd die Runde mit den festen Maschen oder direkt mit den Zunahmen beginnt. Beginnt ihr in Runde 4 mit zwei festen Maschen und häkelt dann erst die Zunahme, müsst ihr in Runde 5 mit der Zunahme beginnen und anschließen im normalen zwei feste Maschen- eine Zunahme weiterarbeiten. Auf diese Weise wird euer Kreis nicht zu einem Mehreck.

Sobald beide Kopfteile fertig sind, häkelt oder näht ihr diese zusammen. Als nächstes arbeitet ihr die Nase in rot. Hierfür wiederholt ihr das Kopfschema bis Runde 4. Näht die Nase mithilfe der Stopfnadel am Kopf fest und vernäht alle überstehenden Fäden.

Als nächstes arbeitet ihr die Ohren. Für diese schlagt ihr je eine Luftmaschenkette aus 5 Maschen an. In der Rückrunde arbeitet ihr dann schließlich nach folgendem Schema:

Sobald die Ohren fertig sind, müsst ihr nur noch die Hörner aus der grauen Wolle arbeiten. Auch hierfür schlagt ihr eine Luftmaschenkette, diesesmal jedoch mit 6 Maschen, an.  Auch bei den Hörnern entsteht die Form in der Rückrunde:

Sobald ihr die Ohren und Hörner fertiggestellt habt, könnt ihr beginnen, alle Teile (die ihr noch nicht befestigt habt) an Rudolf festzunähen.

Zum Abschluss stickt ihr mit der schwarzen Wolle noch die Augen auf- und fertig ist euer kleiner RudiRentier Schwamm.

Schaut auch unbedingt bei den anderen Bloggerinnen vorbei- bei ihnen findet ihr super tolle und kreative Anleitungen um euch die Adventszeit zu verschönern.

 

6 thoughts on “RudiRentier Schwamm

  1. Rudi sieht irgendwie eher aus wie ein Schweinchen, aber so oder so zuckersüß! Ich wünsche dir einen schönen Nikolaustag mit tollen Überraschungen. <3 Bussi Judith

    1. Ja, die Schweinchenoptik liegt wohl daran, dass Rudis Nase mit dem normalen Rot und meiner Liebe zu hellen Fotos etwas sehr blass geworden ist

  2. hach, das ist wirklich eine super süße Idee! Da muss ich meine Häkelkenntnisse noch ein bisschen trainieren, um diesen niedlichen Rudi um nächsten Jahr auch einmal zu häkeln 🙂

    Vielen Dank, dass du bei der Weihnachtsschmiede wieder dabei warst <3

    Liebst, Aileen

    1. Liebe Aileen,
      es hat mir wieder super Spaß gemacht! ich freue mich schon auf die weiteren Beiträge.
      liebe Grüße
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.