Handytasche im Muschelmuster

Hach, was wäre ich jetzt gerne am Strand, einfach so unterm Sonnenschirm liegen und einen eisgekühlten Cocktail schlürfen und beim Strandspaziergang Muscheln sammeln.

Naja, man kann zwar nicht alles haben, aber Cocktails und Muscheln- das geht. Ich hab euch heute eine Anleitung für eine Handytasche im Muschelmuster.

Muschelmuster sind super- schnell zu häkeln und sie sehen einfach toll aus, besonders wenn man zweifarbig arbeitet.

Ihr braucht:

• Häkelnadel 2.75

• Wolle in rosa und grau, Stärke 2.5-3.0

Damit die Hülle auch für die verschiedenen Handytypen passt, habe ich bewusst auf Maschenzahlangaben verzichtet. Ihr braucht als ein bisschen Augenmaß.

Beginnt mit einer Luftmaschenkette. Diese muss lang genug sein, dass sie das Handy, für die ihr die Tasche macht, an jeder Seite um 3 Maschen überragt. Nun beginnt ihr die Rückrunde wie normal. Am Ende der Rückrunde häkelt ihr aber „ums Eck“ weiter. Das heißt, an der Spitze der Luftmaschenkette häkelt ihr eine Zunahme.

Auf diese Art häkelt ihr nun 5-6 Reihen in der ersten Farbe. Nachdem ihr den unteren Rand gemacht habt, beginnt ihr mit dem Muschelmuster.

Für das Muschelmuster häkelt ihr in jede dritte Masche fünf Stäbchen, dann lasst ihr wiederrum zwei aus und setzt in die dritte Masche eine feste Masche. Anschließend beginnt ihr wieder mit den Stäbchen. Am ende der Runde schließt ihr mit einer Kettmasche ab. Die nächste Runde beginnt ihr entweder mit einer festen Masche oder mit drei Luftmaschen (die die Mitte einer Muschel bilden. Das ist abhängig davon, wie ihr die letzte Runde beendet habt. Die darauffolgende Reihe häkelt ihr versetzt weiter (siehe Schema).

Nun arbeitet ihr so lange nach diesem Schema, bis die Hülle so hoch ist wie euer Handy. Die letzten beiden Reihen bestehen wieder aus festen Maschen.

Manchmal kann es passieren, dass die Hülle Runde um Runde breiter wird. In dem Fall könnt ihr jede zweite Muschel nur aus 4 Maschen häkeln.

Vernäht abschließend alle überstehenden Fäden und schon ist eure Handy-Hülle fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.