Zuckerstangen-Häkelnadel und Maschenmarkierer

Seid ihr auch schon fleißig am Geschenke häkeln für die Liebsten? Ich bin zwar schon eine ganze Weile dabei, aber mit einer passenden Häkelnadel geht die Arbeit noch ein bisschen leichter von der Hand- darum habe ich aus Fimo eine Nadel in Zuckerstangen-Optik gemacht.

Wie ihr euch ganz einfach eine weihnachtliche Häkelnadel und die dazu passenden Maschenmarkierer machen könnt, verrate ich euch heute.

Seit ich meine Einhorn-Häkelnadeln gemacht habe, bin ich tatsächlich ein riesiger Fimo-Fan geworden- und vor allem habe ich nun endlich die Möglichkeit meine vielen Metallnadeln zu verschönern. Aus diesem Grund habe ich mich auch an ein paar Weihnachtliche Nadeln gewagt.

Ihr braucht:
• Fimo, rot, weiß und grün

• Alu-oder Metallhäkelnadel

für die Maschenmarkierer:

• Sicherheitsnadeln

• Kettelstifte

• Sekundenkleber

• Biegeringe

Sorgt vorab für eine möglichst saubere und staubfreie Oberfläche, auf der ihr arbeiten könnt, damit ihr später nicht zu viele Fusseln in euren Griffen habt.

Brecht ein Stück der weißen Fimomasse ab und ummantelt die Häkelnadel damit. Rollt sie auf einer sauberen und ebenen Oberfläche ein paar mal hin und her, bis die Oberfläche gleichmäßig und glatt ist. Die Masse sollte die Nadel etwa fingerdick ummanteln.

Als nächstes rollt ihr einen Teil der roten Fimomasse zu einer Wurst die lang genug ist, dass ihr sie mehrmals spiralförmig um die weiße Masse wickeln könnt. Sobald ihr die rote Masse herumgewickelt habt, rollt ihr den Griff so lange auf einer ebenen Oberfläche umher, bis beide Farben miteinander verbunden sind. Da die Masse zuvor sehr dick war, ist sie durch das Rollen nun länger als die Nadel- diesen überstehenden Rest biegt ihr vorsichtig um, so dass der charakteristische Zuckerstangenlook entsteht.

Um meiner Häkelnadel noch ein bisschen Deko zu verpassen, habe ich aus rotem und grünem Fimo einen Ilex-Zweig geformt. Hierfür habe ich drei rote Kugeln und grüne Blätter geformt und zusammengesetzt.

Für die Maschenmarkierer formt ihr eine rote und eine weiße Fimo“wurst“ und verdreht sie so miteinander, dass sich das rot-weiße Spiral-Muster ergibt. Meine Rolle war lang genug, dass ich sie halbieren und zwei Zuckerstangen formen konnte. Mit einer Nähnadel stecht ihr kleine Löcher in die Stangen, in die später ein Anhänger gesteckt weden kann.

Trocknet das Fimo nach der Packungsanweisung (130ºC/30 min) und lasst es anschließend auskühlen.

Befestigt sehr kurze Kettelstifte mittels Sekundenkleber in den Löchern der Stangen und befestigt sie mit einem Biegering an kleinen Sicherheitsnadeln. Falls ihr einen Fimo-Klarlack zuhause habt, könnt ihr den Häkelnadelgriff und die Maschenmarkierer damit versiegeln und 24 Stunden durchtrocknen lassen.

Falls ihr nicht die einzigen Häkler in eurem Freundeskreis seid, eigenen sich diese Nadeln auch toll als Wichtelgeschenk. Weitere Ideen findet ihr übrigens hier.

Verschenkt ihr in diesem Jahr selbstgemachtes?

One thought on “Zuckerstangen-Häkelnadel und Maschenmarkierer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.