Hasen-Körbchen für Ostern

Verschenkt ihr zu Ostern Nester?Ich finde es ganz schön, Eier und kleine Geschenke in Nestern anzurichten und sie dann zu verschenken.

Wie ihr ganz einfach einen wirklich niedlichen Korb häkeln könnt, verrate ich euch heute.

Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder Körbe selbst gehäkelt, auch weil ich oft mit den gekauften Körben nichts anfangen kann- man bekommt sie geschenkt und stellt sie dann in die Abstellkammer um sie dann im Jahr darauf wieder zurück zu verschenken. Oder man wirft sie weg, damit sie keinen Platz wegnehmen und kauft dann im Jahr darauf wieder neue Körbchen.

Viel schöner finde ich es, selbstgemachte Körbe zu verschenken, wie etwa diese Körbchen aus Papiergarn.

Die Anleitung dieses Hasenkörbchens ist übrigens 2015 schon einmal auf meinem Blog erschienen, ich hatte sie aber beim Blogumzug nicht mit umgezogen und wollte sie schon immer überarbeiten und neu online stellen.

Ihr braucht:

• Wolle, weiß, geeignet für Nadelstärke 7

• Häkelnadel 6.0

• Häkelgarn, schwarz und rosa

• Filz, rosa

Das Körbchen selbst ist in Spiralen gehäkelt, das heißt, es gibt keine Anfangs- oder Endmasche in den jeweiligen Runden. Am besten ihr nutzt eine Maschenmarkierung um den Überblick zu behalten.

Statt einem Knäuel dickeren Garns, könnt ihr auch zwei Knäule günstigerer Wolle mit hohem Polyanteil nutzen. Das Körbchen dient ja lediglich der Deko und muss nicht auf der Haut getragen werden.

Zunächst beginnt ihr mit einem MagicRing aus 6 Maschen, dann arbeitet ihr den Boden, indem ihr jede Runde eine bestimmte Maschenzahl zunehmt. Sobald der Boden den nötigen Durchmesser hat, wird in festen Maschen weitergearbeitet.

1.Rnd: Magic Ring (6)

2.Rnd: zun. jede fM

3.Rnd: zun. jede 2.fM

4.Rnd: zun. jede 3.fM

5.Rnd: zun. jede 4.fM 

6.Rnd: zun. jede 5.fM

7-8.Rnd: zun. jede 6.fM

9.-25.Rnd: fM in fM

Um den Korb zusätzlich zu stabilisieren könnt ihr ein Stück dünne Pappe zurecht schneiden und damit den Rand eues Korbes auszukleiden.

Als nächstes arbeitet ihr die Ohren. Diese werden am oberen Rand des Körpchens angehäkelt. hierfür beginnt ihr zunächst mit einem Ohr:

Häkelt 6 Lfm auf 6 fM des Randes, arbeitet eine Wendemasche und häkelt in der Rückrunde 6fM. Auf diese weise häkelt ihr, bis das Ohr 6 Reihen hoch ist. In Reihe 7 nehmt ihr je die 1. und 2. Masche, sowie die 5. und 6. Masche zusammen. Häkelt wieder eine Wendemasche nun nehmr ihr Masche 1 und 2 und Masche 4 und 5 zusammen. Am Ende der Reihe häkelt ihr ab. Wiederholt dieses Vorgehen auch beim zweiten Ohr. Wie viel Abstand ihr zwischen beiden Ohren lasst, bleibt eurem Geschmack überlassen. Ich habe 8 Maschen Abstand gelassen, ehe ich das zweite Ohr angesetzt habe.

Sobald beide Ohren fertig sind, könnt ihr den oberen Rand des Körbchens nochmals mit festen Maschen umhäkeln. Dies stabilisiert die Ohren und sie rollen sich nicht zu sehr ein. Vernäht anschließend alle überstehenden Fäden des Körbchens sauber.

Schneidet nun zwei Filzstücke aus rosa zurecht und näht (oder klebt) sie auf die Ohren. Die Augen stickt ihr mit schwarzem Garn direkt auf den Korb auf. Vernäht auch hier die überstehenden Fäden sauber. Falls ihr eurem Osterhasen-Korb noch einen Farbtupfer verleihen möchtet, könnt ihr mit einem Textilstift oder ein wenig Rouge Bäckchen andeuten. Natürlich könnt ihr auch eine Nase und Schnurrbarthaare aufsticken, wenn euch das besser gefällt.

Anschließend müsst ihr den Korb nur noch Füllen und schon ist er ein schönes Mitbringsel. Wenn ihr ihn statt mit Pappe mit einem festeren Stoff oder Filz auskleidet, eigenet sich das Häschen später auch schön als Dekokorb.

Verschenkt ihr Nester zu Ostern? Mit was füllt ihr sie? Hinterlasst mir doch einen Kommentar, was in euren Osternestern auf keinen Fall fehlen darf [icon name=“comments-o“ class=““ unprefixed_class=““]

3 thoughts on “Hasen-Körbchen für Ostern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.