Materialguide- Metallnadeln

Beim Häkeln dreht sich alles um Nadeln und Wolle- aber welche Nadeln sind einsteigergeeignet, welche günstig in der Anschaffung und wann lohnt es sich ein wenig mehr Geld zu investieren?

Materialgude Häkelnadeln- Metallhäkelnadeln alles was du darüber wissen solltest

Im heutigen Guide habe ich Metallnadeln einmal näher unter die Lupe genommen und verrate euch, warauf ihr achten solltet und welche Vorteile Metallnadeln mit sich bringen, aber auch, wann ihr besser die Finger davon lasst.

Wenn man mit dem Häkeln begonnen hat, stellt sich schnell die Frage: Welche Häkelnadel taugt, muss es gleich das Profiset sein oder sind auch günstige Nadeln zu Beginn geeignet. Um einmal eine Grundübersicht, über die verschiedenen Nadeltypen zu bekommen, schaut doch auch mal durch den XXL Häkelnadelguide hier auf dem Blog.

Alunadeln finden sich so gut wie in jedem Fundus. Meine Oma hat mir beispielsweise ein ganzes Set alter Nadeln aus Metall „vermacht“- sie Nutzt sie nicht mehr. Die Nadeln sind locker 40 Jahre alt und die Oberfläche löst sich langsam auf. Doch schlichte Metallnadeln finden sich auch heute in vielen Farben und Stärken.

Alle Produkte die ich in diesem Beitrag vorstelle habe ich selbst gekauft. Dieser Beitrag ist nicht im Rahmen einer Firmenkooperation entstanden.

Diesen Nadeltyp findet ihr in so gut wie jedem 1€-Shop, Tedi, Action, Woolworth und oft sogar im Set für unter 5 €. Die Nadeln, die es meist zu kaufen gibt, sind oft bunt und in einer ähnlichen Qualität zu bekommen (ich glaube ich habe aus jedem Super-Billig-Store ein Päckchen Nadeln herausgeschleppt- und sie sind alle recht ähnlich).

Materialgude Häkelnadeln- Metallhäkelnadeln alles was du darüber wissen solltest

Wer es noch günstiger möchte und ohnehin gerne auf Flohmärkten stöbert wird sicher auch hier fündig. Bei alten Nadeln wird aber unter Umständen die Oberfläche schnell rau und die oberste Schicht blättert ab. Die alten Erbstücke kann ich beispielsweise gar nicht benutzen, da ich beim Kontakt mit dem Material unter der oberen Schicht einen juckenden Ausschlag in den Handinnenflächen bekomme. Es kann sich also lohnen ein paar Euro in neue Nadeln zu investieren.

Die Nadeln haben eine glatte Oberfläche und eine Daumenvertiefung. Auf dieser Vertiefung ist oft die Größe eingestanzt. Durch dieses Verfahren ist die Nadelstärke auch nach häufiger Benutzung noch sichtbar.

Die Qualität und Ausformung der Haken ist sehr gut, ich hatte bisher noch kein Set, welches unsauber gearbeitet war- was trotz des geringen Anschaffungspreises wirklich überzeugt.

In den gängigen Discounter-Sets reicht die Nadelstärke von 2.0 bis 10.0mm- wobei dies je nach Set und Zusammenstellung variiert.

Materialgude Häkelnadeln- Metallhäkelnadeln alles was du darüber wissen solltest

Pro

Der Anschaffungspreis überzeugt- kaum ein Set (meistens zwischen 4 und 9 Nadeln) ist teurer als 6€ und das Preis Leistungsverhältnis stimmt. Die Nadeln sind sauber gearbeitet die Oberflächen sind glatt und die Haken gut definiert.

Die Größenangabe greift sich auch nach Jahren nicht ab, da sie eingestanzt ist. Zudem gibt es eine Daumenvertiefung, was das Handling der Nadeln erleichtert.

Contra

Gerade die dünnen Nadeln biegen sich leicht durch, wenn man oft mit ihnen arbeitet. Kleinere Nadelstärken als 2,0 sind schwer zu finden und würden vermutlich noch leichter biegen.

Das Metall nimmt keine Feuchtigkeit auf und so kann man bei schwitzigen Händen leicht rutschen- je nach Handhaltung kann das auf kurz oder lang zu einer verkrampften Handhaltung führen.

Alte Nadeln können leicht rosten, die Oberfläche löst sich gerne nach einigen Stunden ab und welches Material darunter liegt ist bei Nadeln, die knapp 50 Jahre auf dem Buckel haben nicht mehr nachvollziehbar.

Meine Meinung

Ich habe einen Metallnadelfimmel- ich liebe die Farbvielfalt und kann einfach nicht wiederstehen. Dennoch arbeite ich sehr ungerne mit diesem Nadeltyp. Ähnlich wie bei den Bambusnadeln ist der Hauptgrund hierfür meine Abneigung der fehlende Griff.

Die Nadeln sind günstig, fast unzerstörbar und gerade der gut gearbeitete Nadelkopf ist für Anfänger gut geeignet. Wer gerne ohne Griff arbeitet und nicht viel Geld ausgeben möchte, ist mit diesen Nadeln gut bedient.

Wer bereits Metallnadeln zuhause hat, sie aber nicht benutzt, da er einen Griff braucht, sollte sich mal meine Anleitung für DIY Einhornhäkelnadeln ansehen- dort zeige ich euch, wie ihr eure Metallnadeln zu einem absoluten Hingucker macht.

Arbeitet ihr lieber mit oder ohne Griff und benutzt ihr Metallnadeln? Hinterlasst mir doch einen Kommentar, was ihr an diesen Nadeln mögt und was nicht

Materialgude Häkelnadeln- Metallhäkelnadeln alles was du darüber wissen solltest

2 thoughts on “Materialguide- Metallnadeln

  1. Das ist sehr interessant, was du schreibst. Bevor ich deinen Blog gefunden habe, hatte ich mir gar keine Gedanken über das Material gemacht.

    Ich bekam von meiner Uroma ihre Nadeln geschenkt, als sie nicht mehr genug sehen konnte um fein Häkeln zu können.
    Denn, unglaublich aber wahr, sie hat mit Passion Tischdeckchen aus Nähgarn gehäkelt! Die sahen aus wie geklöppelt. Echt irre.
    Dadurch habe ich viele Häkelnadeln aus Metall in irrwitzig kleinen Größen. Die kleinste ist in 0,4 (!) und hat zum Schutz eine Kappe über dem Kopf.
    Und nur wenige sehen nicht mehr gut aus.

    Naja und ich bin eher der „unter Nadelgröße 8 häkel ich keinen Schal!“ – Typ 😛

    Ich habe nur Metallnadeln und ein paar wenige Plastiknadeln. Alles ohne Griff. Ich komme gut damit zurecht, aber ich kenne es auch nicht anders 🙂

    1. Hallo liebe Kerstin,
      ich finde solche Erbstücke sind einfach toll uns super viel wert. Ich freue mich, dass deine Nadeln noch so gut in Schuss sind- ich denke auch hier hängt es wohl sehr vom Hersteller und der Qualität ab.
      Vielen Lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.