Materialguide- Bambusnadeln

Um mit dem Häkeln zu beginnen braucht man erstmal nicht viel- eine Häkelnadel und ein dazu passendes Garn reichen voll und ganz aus.

günstige Häkelnadeln aus Bambus- wie gut sind sie, was spricht für sie und was gegen sie?

Je länger man aber an der Nadel hängt, desto wichtiger wird das Material und die Verarbeitung des jeweiligen Werkzeugs. Heute stelle ich euch mein Bambusnadelset vor und verrate euch welche Vor- und Nachteile das Set hat.

Bei der Auswahl der richtigen Häkelnadel spielen mehrere Faktoren mit- sie sollten gut verarbeitet sein, gut in der Hand liegen und das Preis-Leistungsverhältnis sollte einfach stimmen.

Inzwischen habe ich fast von jeder Marke, Preisklasse und Machart eine Nadel zuhause und dachte, ich stelle euch mal verschiedene Nadeln vor, damit ihr euch ein Bild machen könnt.

Alle Produkte die ich in diesem Beitrag vorstelle habe ich selbst gekauft. Dieser Beitrag ist nicht im Rahmen einer Firmenkooperation entstanden.

Vor einer ganzen Weile habe ich auf diesem Blog einen ziemlich ausgiebigen Guide über Häkelnadeln geschrieben- dort ging es unter anderem um die Form des Hakens, die Verarbeitung und worauf ihr beim Kauf von Nadeln achten solltet.

Bambushäkelnadeln im Set bekommt man oft schon für sehr kleines Geld bei Onlineversandhändlern wie Amazon oder Wish. Die Preisspanne liegt hier irgendwo zwischen 3 und 10€. Die Nadeln kommen teils aus dem Ausland, was die Lieferzeit enorm verlängert (meine erste Bestellung war stolze 3 Monate auf dem Weg). Für den Preis muss ich aber gestehen, war es mir das Risiko wert.

Ich habe ein 12-teiliges Set via Amazon bestellt. Die kleinste Nadel darin ist mit 3mm angegeben, die größte mit 10mm. Der erste Eindruck der Nadeln war gut. Insgesamt sind die Nadeln sehr robust und haben eine angenehme und glatte Oberfläche. Sie haben einen runden Nadelkopf und der Haken ist sehr einfach gestaltet. Der runde Kopf könnte sich bei einem sehr festen Maschenbild schwerer durchstechen lassen und der nicht richtig ausgearbeitete Haken sorgt dafür, dass je nach Handhaltung der Faden leicht abrutscht. Sowohl Schaft und Griff als auch der Kopf sind aber sauber und spreißelfrei verarbeitet. Der Bambus liegt gut in der Hand, auch nach längerem arbeiten mit der Nadel verändert sich die Oberfläche nicht.

Ich habe insgesamt zwei Sets bestellt bei zwei verschiedenen Händlern (weil Set 1 nach zwei Monaten noch nicht da war habe ich nochmal eines bestellt). Beide Sets ähneln sich sehr stark, aus diesem Grund vermute ich, dass es sich um einen Hersteller handelt.

Für die Bewertung habe ich mich an meinen beiden Sets orientiert. Finden könnt ihr sie hier.

Pro

Die Nadeln sind günstig und der Versand ist teils (je nach Händler) kostenfrei. Das Set bietet eine gute Größenauswahl. Bambus ist als Material gut geeignet und liegt angenehm in der Hand. Die Nadeln, die ich bisher bestellt habe, waren sauber verarbeitet. Die Größen der einzelnen Nadeln sind gut lesbar, mit einem Laser eigeprägt- somit reibt sich dort nichts ab und auch nach häufiger Benutzung ist die Größe noch sehr gut erkennbar.

Auch mit schwitzigen Händen behalten sie Nadeln einen gewissen Gripp. Es blättert keine obere Schicht ab.

Contra

Die Haken der Nadeln sind quasi nicht vorhanden- es handelt sich lediglich um eine einfach Kerbe. Dadurch rutscht der Faden gerne von der Nadeln, was das Häkeln auf Dauer anstrengender (für die Nerven) macht. Gerade bei kleineren Größen wird es durch den Runden Maschenkopf schwer durch ein festes Maschenbild zu kommen. Die Lieferung aus dem Ausland kann zu extrem langen Lieferzeiten führen.

günstige Häkelnadeln aus Bambus- wie gut sind sie, was spricht für sie und was gegen sie?

Meine Meinung

Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Nadeln stimmt: Die Verarbeitung ist gut, der Kostenfaktor sehr niedrig. Man darf aber keine Top-Profi-Nadeln erwarten. Für einen Preis von 20-40 Cent pro Nadel bekommt man ein Produkt, welches ein gut verarbeitets und angenehmes Material benutzt.

Anders als bei Häkelnadeln aus Alu oder Kunststoff, bleibt die Oberfläche auch dann angenehm, wenn man im Sommer mit schwitzenden Händen arbeitet. Im ungünstigsten Falle verändert sich die Farbe des Materials ein wenig, was bei Holz aber ein normaler Effekt ist.

Wer wie ich allgemein eher Nadeln bevorzugt, die einen Griff haben, sollte sich überlegen ob die Anschaffung dieses Sets eine gute Idee ist. Besonders die dünneren Nadeln kommen bei mir fast nie zum praktischen Einsatz (außer als Fotorequisite). Wer aber gerne ohne Griff arbeitet, für den ist dieses Set eine gute und günstige Alternative.

Nutzt ihr Häkelnadeln aus Bambus? Was sind eure Erfahrungen damit? Hinterlasst mit doch einen Kommentar

 

2 thoughts on “Materialguide- Bambusnadeln

  1. Mein erstes Häkelnadel-Set war auch aus Bambus und auch über Amazon. Mittlerweile sind da noch eins aus Metall und ein etwas Besseres von Pony (Pony Slick
    mit dem austauschbaren Griff) hinzu gekommen aber ich muss gestehen mit dem Banbus-Set häkele ich nach wie vor am liebsten. Für mein „Ich lerne Stricken-Projekt“ dieses Jahr, habe ich es genauso gehalten und erstmal das preisgünstigere Set aus Bambus mit 12 unterschiedlichen Größen oder so über Amazon gekauft. Damit komme ich auch super klar.

    1. Hallo, ich habe ebenfalls die Bambus-Stricknadeln und sie sind klasse- nur eben die Bambus-Häkelnadeln liegen mir nicht gut in der Hand- aber ich finde sie nach wie vor super toll und preislich mehr als nur Fair.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.