Mäppchen mit Schleife

Vor knapp einem halben Jahr schlenderte ich durch Karlsruhe und landete wie in fast jeder Stadt die ich besichtige, im erstbesten Wolladen. Leider habe ich selten irgendeinen Plan im Kopf, wenn ich mich meiner Wollsucht hingebe. Die Ideen kommen meistens ziemlich spontan, wenn ich ein Knäul in der Hand habe. So war es auch mit der Wolle, für diese Tasche.

Warum es trotzdem noch eine ganze Weile gedauert hat, bis diese Tasche entstanden ist und wie ihr sie selbst macht, verrate ich euch hier.

Ich fand einfach alles an dem Garn spannend- die Textur, die Farbe und den Mix aus Gold- und Silber-Highlights. Kurzum einfach alles an diesem Garn schrie nach Glamour und einem mega schicken Projekt. Ich war begeistert, hingerissen und wollte wollte wollte dieses Garn einfach haben. Also bezahlte ich mein neues Schätzelein und verließ den Laden. Mit jedem Meter den ich zwischen mich und den Hort meiner leidenschaftlichen Wollsucht brachte, nahm die heiße und innige Liebe zu meinem neuerworbenen Schätzchen deutlich ab. Und zuhause angekommen versumpfte mein Neuzugang auch gleich im Korb. Dort blieb das Knäuel eine ganze Weile und wartete auf den Tag an dem ich mich wieder daran erinnern würde, was mich dazu bewogen hatte genau dieses Garn besitzen zu wollen.

Als ich dieses Garn zum ersten Mal sah, hatte ich das Bild einer schicken Clutch im Kopf. Schlussendlich wurde zwar keine Clutch daraus, aber immerhin ein nettes kleines Schminktäschchen.

Ihr braucht:

• Garn, geeignet für Nadelstärke 4

• Häkelnadel 3.5

• Reißverschluss in einer passenden Farbe

• Nadel und Faden

Ihr könnt ebenfalls ein Effektgarn benutzen, aber jedes andere tut es auch.

Beginnt mit einer Luftmaschenkette aus 45 Maschen. Nach einer Luftmasche beginnt ihr mit der Rückrunde. Am Ende dieser Rückrunde häkelt ihr ums Eck weiter, also statt einer weiteren Wendemasche häkelt ihr einfach in einer Spirale weiter. Die nächsten 22 Runden häkelt ihr nun rund weiter. Ihr erhaltet so eine Taschenform, ohne dass ihr irgendetwas nähen oder anknüpfen müsst.

Nun beginnt ihr die Schleife zu arbeiten. Damit keine unschönen, sichtbaren Kanten entstehen, habe ich die Schleife halbiert und in der Mitte zusammengenäht/-gehäkelt. Um die Schleife auf die Tasche zu bringen, setzt ihr jeweils am äußeren Rand der Tasche mit festen Maschen neu an. Dazu häkelt ihr quer über die Struktur aus festen Maschen eine weitere, neue Reihe fester Maschen-

Habt ihr auf beiden Seiten je die halbe Breite der Tasche abgedeckt (Im Fall von 45 Maschen Breite und 22 Runden Höhe macht das also für die quer verlaufenden Schleifenteile: 22 Maschen Breite und 23 Reihen Höhe.) verbindet ihr die Stücke in der Mitte mittels Nähen oder Häkeln. Über die Mitte, die jetzt etwas holprig aussieht näht ihr eine kleine Banderole darum. Diese häkelt ihr aus drei Luftmaschen in der ersten Runde und über 6 Reihen, damit ihr ein kleines Rechteck erhaltet. Im Anschluss vernäht ihr alle überstehenden Fäden.

Nun müsst ihr lediglich noch den Reißverschluss einnähen- uns schon habt ihr ein Mäppchen oder ein Täschchen mit einer Mega Schleife darauf. Wer besser nähen kann als ich, kann die Tasche natürlich auch füttern. Da das bei mir aber einfach doof aussehen würde- ich bin wirklich zu ungeschickt für so Fuzzelarbeit- hab ich  das einfach mal gelassen.

One thought on “Mäppchen mit Schleife

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.