Kamera Tasche

Ich liebe Kameras- Neben meiner Nikon befinden sich noch 5 weitere Exemplare in unserer Sammlung- Tendenz steigend. Meine erste selbstgekaufte analoge Kamera ist eine Diana F+, die ich einfach nur liebe.

Ganz zu Beginn meiner Instagramzeiten hatte ich mal ein kleines Täschchen in Optik meiner Diana gemacht- und dieses Bild hat mich zu einem neuen Projekt inspiriert- einer Tasche in Optik der Diana F+.

Ihr braucht:

• Wolle, Stärke 3, blau, schwarz, grau, hellgrau, weiß

• Häkelnadel, Stärke 2

• Nähnadel

• Reißverschluss

Die Tasche wird aus festen Maschen gearbeitet. Ihr beginnt die Tasche mit blau. Häkelt 40 Luftmaschen. Die Rückrunde arbeitet ihr regulär in festen Maschen. Am Ende dieser Rückrunde häkelt ihr „ums Eck“ weiter- statt einer Wendemasche häkelt ihr auf der Unterseite eures Luftmaschenzopfs weiter- so erhaltet ihr eine Taschenform.

Nach 23 Runden wechselt ihr die Farben und arbeitet noch weitere 6 Runden in grau weiter. Vernäht alle überstehenden Fäden.

Nun beginnt ihr die Kameralinse zu häkeln- hierfür beginnt ihr mit einem MagicRing in schwarzer Wolle

1.Rnd: MagicRing (6)

2.Rnd: zun. jede fM

3.Rnd: zun. jede 2. fM

4.Rnd: zun. jede 3. fM

5.Rnd: zun. jede 4. fM

6.Rnd: zun. jede 5. fM

7.Rnd: zun. jede 6. fM

8.Rnd: zun. jede 7. fM -> auf hellgrau wechseln

9.Rnd: fM in fM

Mit der weißen Wolle stickt ihr nun einen Lichtreflex auf die Linse- so bekommt sie eine schöne Optik.

Schneidet aus weißem Filz ein kleines Rechteck aus- dieses wird als Blitzfenster aufgenäht. Näht nun die einzelnen Teile der Kamera fest und setzt oben den Reißverschluss ein. Vernäht alle Fäden ordentlich. Vielleicht müsst ihr die Ecken der Tasche etwas anbügeln, damit sie sich nicht hochstellen.

Wer etwas begabter im Nähen ist, als ich es bin, kann die Tasche natürlich noch mit Stoff füttern. Aber auch ohne zusätzliches Futter ist die Tasche sehr stabil

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.