Häkeltasche im Muschelmuster

Schafft ihr es Ordnung in der Handtasche zu halten, oder geht es euch wie mir und es fliegen 1000 Einzelteile durch die Gegend? Ich habe vor einiger Zeit angefangen meinen Kleinkram in einzelnen Taschen unterzubringen und schaffe es tatsächlich halbwegs sortiert in den Tag zu starten. Der andere Grund für meinen Sortierwahn ist, dass ich immer Bedarf an coolen Täschchen für meinen Krempel habe.

Ich bin seit einiger Zeit verliebt in die Farbkombinationen Schwarz- Weiß und Schwarz-Grau, kein Wunder also, dass ich für die heutige Anleitung genau diese Farbschemen aufgegriffen habe.

Für dieses Projekt habe ich Snap-Pap verwendet. Dieses Material habe ich euch im letzten Post schon ein bisschen vorgestellt, als ich euch gezeigt habe, wie ich meine eigenen Labels selbstgemacht habe.

Ihr braucht:

• Snap-Pap oder Kunstleder

• Wolle geeignet für die Nadelstärke 2-2,5

• Häkelnadel 2,0

• Nadel

• Lochzange

• Stoff

• Druckknöpfe oder Reißverschluss

Zunächst schneidet ihr ein Rechteck oder ein Quadrat (je nach Wunschgröße eurer Tasche) aus dem Snap-Pap oder dem (Kunst-)Leder aus. Für meine Tasche habe ich 20x20cm als Maß genommen.

Halbiert das Leder zu einem Rechteck und näht die Seitenteile zu.  Dreht das Stück anschließend um, so dass die Nähte nach innen schauen. Hat euer Material eine Innen- und Außenseite müsst ihr natürlich darauf achten, dass sie spätere Außenseite beim Vernähen innen liegt.

Nun kommt die Lochzange auf kleinster Einstellung zum Einsatz. Stanzt am oberen Rand etwa alle 5-7 mm ein Loch aus, bis das komplette Leder oben „durchlöchert“ ist- sonst könnt ihr später nicht anhäkeln.

Als nächstes kommen Wolle und Häkelnadel zum Einsatz. Ich habe mich für schwarze Wolle entschieden und eine möglichst dünne Häkelnadel gewählt um gut durch die Löcher zu kommen. Die Tasche wird ab hier im 4er Muschelmuster gehäkelt.

Zunächst müsst ihr aber das Leder mit der Wolle verbinden. Hierfür umhäkelt ihr das Leder indem ihr in jedes Loch drei Maschen häkelt. So bekommt ihr ein schönes Zick-Zack Muster am Übergang und bekommt genug Maschen, dass die Tasche nicht enger oder weiter wird als das Lederteil.

Die folgenden Runden häkelt ihr im Muschelmuster. Das Grundmuster wird auf 4 Maschen der ersten Runde gehäkelt. 1 fM lasst ihr aus, in die 2. fM häkelt ihr vier Stäbchen, 3.fM auslassen, auf die 4. fM der Vorrunde wird eine feste Masche gesetzt- ab da wiederholt sich das Muster bis die Runde beendet ist.

Es kann sein, wenn eure Tasche größer als meine ist, oder der Lochabstand ein wenig variiert, dass ihr das letzte Muschelmuster nicht vollständig abhäkeln könnt- das macht nichts. Häkelt einfach in der nächsten Runde weiter- der kleine Versatz fällt nicht auf (ich hab den auch, weil ich nicht richtig gerechnet habe) und verliert sich in den folgenden Runden.

In den nachfolgenden Runden arbeitet ihr das Muschelmuster jeweils leicht versetzt weiter- die feste Masche setzt ihr zwischen Stäbchen 2 und 3 der Muschel in der vorherigen Runde, die Stäbchen werden auf die feste Masche gesetzt, usw… . So erhaltet ihr das charakteristische Muschelmuster.

Wenn ihr die Löcher im Leder etwas weiter auseinandersetzt, dann könnt ihr auch 5er Muscheln häkeln. Bei meinem Lochabstand und meiner Wolle hätte ein 5er Muster die Breite des Häkelteils vergrößert und das sah im ersten Versuch ziemlich blöd aus. Ihr seht also, wenn es nicht sofort klappt müsst ihr vielleicht ein bisschen rumprobieren.

Sobald eure Tasche die gewünschte Höhe hat, häkelt ihr eine letzte Runde in festen Maschen und vernäht alle überstehenden Fäden. Ich habe ein Knäuel meiner Wolle verbraucht und konnte noch eine Tassel als Zierelement an der Tasche anbringen.

Als nächstes schneidet ihr den Stoff fürs Inlay zurecht. Er sollte ein bisschen größer sein als eure Tasche selbst, da ihr die Nahtzugabe miteinberechnen müsst. Näht den Stoff zusammen und steckt ihn so in eurer Tasche fest, dass  ihr ihn von innen annähen könnt und einen sauber vernähten Saum hinbekommt. Ich habe alle Schritte von Hand genäht, da ich keine Nähmaschine besitze.

Sobald die Innentasche mit der Häkeltasche veräht ist könnt ihr noch Drucknöpfe anbringen, damit der Inhalt eurer Tasche auch da bleibt wo er soll.  Wenn ihr besser im Nähen seid als ich, könnt ihr auch die Innentasche mit einem Reißverschluss vernähen, eher ihr sie in der Tasche fixiert.

Wie bringt ihr Ordnung in eure Handtaschen?

 

8 thoughts on “Häkeltasche im Muschelmuster

  1. Eine coole Idee, die beiden Materialien zu kombinieren.
    Und das Ergebnis sieht toll aus.
    Bei mir in der Tasche gibt es meist ein bisschen Chaos und ein paar thematische Reißverschlusstäschchen.
    Herzliche Grüße,
    Simone

  2. Sehr cool! Leider traue ich mich immer noch nicht, mal einen Stoff in meine selbstgemachten Taschen zu nähen. Und wenn die Löcher zwischen den Maschen zu groß sind, ist jede Tasche, die für Ordnung sorgen soll irgendwie sinnlos 😀 Sollte echt mal nähen lernen.

    1. Ist bei mir auch das erste mal, dass ich Stoff eingenäht hatte- aber ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis🙈

  3. Eine super niedliche Tasche. Die kann Frau wirklich gebrauchen. In meiner Handtasche befindet sich auch immer so viel Kram 🙈 Leider kann ich nicht häkeln, aber dein Blog inspiriert auf jeden Fall zum Anfangen. Lieben Gruß, Lena von Natürlich Deko

    1. Heyhey, danke für deinen lieben Kommentar. Schau doch mal am 4.2. hier vorbei, da kommt ein Tutorial für einen sehr einfachen Loop online- mit Videos und allem drum und dran- eben perfekt für Anfänger.
      Liebe grüße
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.